Schulterblick: Das Passiv

Kein Text ist sofort gut genug für ihre Website. Bevor Sie ihn in die freie Wildbahn entlassen, braucht er Liebe zum Detail.

Heute zeige ich Ihnen, wie ich meinen Artikel über das Passiv überarbeitet habe, bevor er auf die Website durfte.

Live dabei

Ich habe einen Screenrecorder benutzt, um meine letzte Überarbeitung mitzufilmen. Und diesen Film habe ich dann auf der Tonspur kommentiert. Damit Sie miterleben können, was mir beim Überarbeiten durch den Kopf spukt, welche peinlichen Fehler ich noch rechtzeitig korrigieren konnte und wo ich meine Ideen hole, wenn ich nicht recht weiter weiss.

Ganz so, als hätten Sie mir beim Redigieren über die Schulter geschaut und meine Gedanken gelesen. Aber beim Redigieren über meine Schulter schauen darf niemand (nicht einmal meine Frau). Das macht mich nervös. Deshalb ist dieses Filmchen etwas ganz Besonderes. 

Ich hoffe, es bringt Sie weiter.

So lernen Sie am meisten

Sie können das Filmchen einfach anschauen. (Das werden 99% der Besucher tun. Die lernen wenig.)

Aber eigentlich habe ich mir die Mühe gemacht, damit Sie richtig viel lernen. (Alles in allem über 13 Stunden Arbeit für Filmen [3 Anläufe, weil die Technik streikte], Vertonen [2 Anläufe, weil die Technik streikte], Untertitel [mühsame Fleissarbeit], Schnitt, Upload, diesen Artikel [schreiben und redigieren] ...)

Wenn Sie diese Arbeit schätzen und richtig viel lernen wollen, müssen Sie sich erst eine eigene Meinung bilden, den Rohtext sorgfältig durchlesen, eigene Ideen zum Überarbeiten entwickeln und dann das Filmchen anschauen. Dann haben Sie viel mehr davon.

Wenn Sie möchten, schicke ich Ihnen den Rohtext als formatiertes PDF «Neues vom Passiv – unkorrigierter Rohtext» Einfach hier klicken.

Zuletzt noch eine Bitte: Schreiben Sie mir, wie Ihnen dieser Film gefallen hat. Es ist unschätzbar wertvoll, zu erfahren, welche Inhalte Ihnen weiterhelfen. Wenn Filme wie dieser nützlich sind, mache ich gerne noch mehr davon.

wiemeyer matthias rund

Herzliche Grüsse
Matthias Wiemeyer

Und hier ist die Liste aller Artikel über guten Schreibstil

«The hill we climb» auf Deutsch – übersetzt von DeepL, Google und Microsoft [Können Online-Übersetzungsdienste auch Gedichte übersetzen?  Ja, sie können es. Nicht perfekt, aber brauchbar. Vor allem DeepL.]

 

Das Passiv: unverstanden, misshandelt, verschrien [Das passiv hat ein Imageproblem. Aber es ist unschuldig in Verruf geraten. Warum es besser ist als sein ruf, lesen Sie hier.]

 

Schulterblick: Text überarbeiten (Das Passiv ...) [Hier können Sie mir über die Schulter sehen und meine Gedanken lesen, während ich einem Text für die Veröffentlichung auf unserer Website letzten Schliff gebe.]

 

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Das Lob der Verben: 16 gute Gründe, die Verben zu lieben[Das Lebendige an Ihren Texten wohnt im Land der Verben, weil sie beschreiben, wie das Hackebeil auf die Holzscheite kracht, ein Kätzchen sich die Pfoten leckt oder das Herz für eine Idee entflammt.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

 

Was tun gegen Schreibblockaden? [Wenns mit dem Schreiben stockt, muss man vor allem mit dem Trübsalblasen aufhören. Dann gehts irgendwann schon wieder. Und in der Zwischenzeit (zur Belebung ihrer kreativen Quellen) machen Sie Barbara Lukeschs Übung zum karierten Schreiben.]

Ausserdem: Wenn Sie Fehler in Rechtschreibung und Grammatik suchen, haben wir hier die gleiche Übersicht zum Thema «Korrekte Texte». Und hier ist unsere Übersicht mit allen Artikeln über Online-Marketing.