Im Schlosswald herrscht große Aufregung. Wilma Waldfee möchte Geburtstsg feiern aber erst muss der verschwundene Fliegenpilzhut von Gabi Glückskind gefunden werden. Doch nicht nur der Fliegenpilzhut ist verschwunden. Merkwürdige Dinge geschehen im Schlosswald...

Petra Miarka

Der verschwundene Fliegenpilzhut

Wilma Waldfee hat heute Geburtstag. Deswegen hat sie alle ihre Freunde aus dem Schlosswald eingeladen. Wilma möchte eine leckere Kräutersuppe kochen. Sie nimmt ihren Korb und wandert durch den Wald. Waldmeister, Brunnenkresse und Löwenzahn möchte sie sammeln. Sie bückt sich immer wieder und sammelt eifrig. Schon bald ist Wilma zufrieden. Der Korb ist gut gefüllt. Schnell macht sie sich auf den Heimweg. Sie ist sehr überrascht, als sie zuhause ankommt. Auf der Bank vor ihrer Tür sitzt Gabi Glückskind. Gabi weint bitterlich. Sie ist schrecklich traurig. Erschrocken stellt Wilma ihren Korb an die Seite. „Was ist denn los?" fragt sie und nimmt Gabi in den Arm. „Ich habe meinen Fliegenpilzhut verloren," schluchzt Gabi. Wilma versucht, sie zu trösten. Das ist aber gar nicht so einfach. Denn den Fliegenpilzhut braucht Gabi Glückskind ganz dringend, damit sie allen Leuten Glück bringen kann. Ohne den Hut hat sie ihre magischen Kräfte verloren. „Oh je, das ist natürlich dumm," sagt Wilma. Sie überlegt kurz und steht dann entschlossen auf. „Komm," sagt sie zu Gabi. „Davon dass wir hier herumsitzen kommt der Hut auch nicht wieder. Lass uns durch den Schlosswald gehen und nach deinem Hut suchen. Wir gehen mal gleich bei Benno Baumelf vorbei. Der weiß am besten Bescheid hier im Wald, vielleicht hat er ihn schon gefunden." Sie nimmt Gabi Glückskind an die Hand und die beiden wandern los. Als erstes klopfen sie bei Benno Baumelf an. Sie erzählen ihm von dem verlorenen Hut. Er hat zwar noch nichts gesehen aber natürlich macht er sich auch sofort auf die Suche.

Eine ganz Weile sind Wilma Waldfee und Gabi Glückskind nun schon unterwegs. Leider ohne Erfolg. Sie setzen sich einen Augenblick auf einen Baumstumpf um sich auszuruhen. Wilma hört etwas rascheln und kurz darauf steht Zino Zwerg vor ihnen. „Was ist denn mit euch los?" fragt er. „Warum schaut ihr so traurig aus?" Als er von Gabis verlorenem Fliegenpilzhut hört macht auch er ein ernstes Gesicht. „Das ist ja merkwürdig", sagt er. „Meine Zipfelmütze ist auch verschwunden. Aber das ist nicht so schlimm. Ich habe noch mehr Mützen. Er denkt kurz nach. „Wartet mal," sagt er dann. Er verschwindet in seinem kleinen Zwergenhaus unter dem Farnwedel an der großen alten Eiche.

Als er zurückkommt hält er ein winzig kleines Tablett in der Hand. Darauf stehen zwei kleine Gläser und zwei Tellerchen. „Ihr müsst euch mal zwischendurch stärken", sagt er. „Lasst euch die Eichenmilch und das Farnbrot mit der Zwergenmarmelade gut schmecken. Das tut euch bestimmt gut." Eigentlich haben die beiden gar keinen Hunger. Aber sie freuen sich sehr. Als sie alles aufgegessen haben geht es ihnen tatsächlich schon viel besser. „Danke lieber Zino," sagen Wilma Waldfee und Gabi Glückskind. „Nun können wir weitersuchen." Zino freut sich, dass es den beiden geschmeckt hat. Er hat einen Plan.

Als die beiden weitergegangen sind, läuft er schnell zum Waldtelefon an der dritten Birke hinter dem Zaun. Er ist ganz außer Atem. Zino ruft Ella Eule an. Die schläft zwar eigentlich um diese Zeit, aber das ist ja ein Notfall. Er hat Glück. Ella ist ihm gar nicht böse und sie findet seinen Plan sogar richtig gut. Ella fliegt sofort los und landet auf dem Weg vor dem Zwergenhaus. „Das Taxi ist da," ruft Ella. Schnell kommt Zino aus seinem Häuschen und klettert auf Ellas Rücken. Sie wollen zum Waldpalast fliegen. Dort wohnt König Karl.

Karl ist der König vom Schlosswald und er ist sehr schlau. Vielleicht hat er einen Rat.

Als sie am Schloss ankommen, herrscht auch hier große Aufregung. Ella Eule und Zino Zwerg fragen die kleinen Prinzessinnen nach dem Grund dafür. „Papas Krone ist verschwunden," sagen die beiden. Ella und Zino schauen sich an. Das ist ja ein merkwürdiger Tag. Der Fliegenpilzhut, die Zipfelmütze und die wertvolle Krone von König Karl sind spurlos verschwunden. Da stimmt doch etwas nicht. „Gut, dass meine Flügel angewachsen sind. Sonst wären die auch noch weg," sagt Ella Eule. Die beiden klopfen an der Schlosstür an und kurz darauf sitzen sie im Waldpalast bei König Karl. Gemeinsam überlegen sie, was zu tun ist.

Plötzlich gibt es einen großen Wirbel, sie hören ein lautes Zischen und es fliegt ein Fliegenpilzhut herein und landet geradewegs auf dem Kopf von König Karl. Der schaut ziemlich verdutzt aus. „Was ist denn das jetzt schon wieder?" knurrt der König. Kurz darauf zischt es wieder ganz laut und es fliegen Wilma Waldfee und Gabi Glückskind durch das Palastfenster herein. Der König, Ella Eule und Zino Zwerg staunen nicht schlecht. Die beiden landen geradewegs vor dem Thron. „Das gibt es doch gar nicht," rufen Zino, Ella und der König. Gabi Glückskind trägt die Zipfelmütze von Zino auf dem Kopf und Wilma Waldfee die golden leuchtende Königskrone. Erst schauen alle sehr verdutzt drein, dann bricht ein Riesenjubel aus. Alle sind sehr erleichtert. Schnell bekommt der König seine Krone zurück, Zino seine Zipfelmütze und Gabi Glückskind hat endlich ihren Fliegenpilzhut wieder. Mitten hinein in den Jubel ertönt ein Klopfen an der Palasttür. Mit zerknirschtem Gesicht tritt der Magier Max herein. „Es tut mir sehr leid," sagt er. „Ich bin hier wohl der Übeltäter." Er erzählt, dass er für Wilma Waldfee zum Geburtstag einen neuen Hut zaubern wollte. „Leider konnte ich mich nicht mehr an den richtigen Zauberspruch erinnern und darum habe ich wohl dieses Durcheinander verursacht. Seid ihr mir sehr böse?" erkundigt er sich vorsichtig. Alle fangen an zu lachen. Keiner ist ihm böse, er hat es ja gut gemeint und zum guten Schluss alles wieder an seinen richtigen Platz gezaubert. Endlich können sie nun auch Wilma Waldfee zum Geburtstag gratulieren. Der Magier Max zaubert noch schnell den verdutzten Benno Baumelf in den Palast. Auch Benno macht große Augen als er die ganze Geschichte hört. Gabi Glückskind bedankt sich bei allen Freunden für ihre tolle Hilfe. Ein Kräutersüppchen gibt es nun wohl nicht, denn Wilma hatte keine Zeit zum Kochen. Aber der König lädt alle zum großen Pfannekuchenschmaus im Thronsaal ein, zu Ehren von Wilma Waldfee. Weil sie Geburtstag hat, darf sie heute Abend auf dem Thron sitzen. Glücklicherweise ist dem Magier Max inzwischen der richtige Zauberspruch eingefallen und Wilma freut sich sehr über ihren neuen Hut.

ENDE