2014 Kindergeschichten Wettbewerb

Der Kindergeschichten-Wettbewerb startete kurz vor dem ersten Geburtstag unserer Tochter Julia. Wir warteten schon ungeduldig auf die Zeit, wenn Julia sich für Geschichten interessieren würde.

An einem Spielemorgen mit den JÄTTELITEN-Fingerpüppchen von IKEA entstand die Idee, einen Wettbewerb für Geschichten zum Vorlesen und Mitspielen zu kreieren.

Dank IKEA-Sponsoring konnten wir den Teilnehmern Gratis-Sets Fingerpüppchen und den drei Erstplatzierten Einkaufsgutscheine spendieren. 

Am Ende gingen 37 feine kleine Geschichten ein, in denen die JÄTTELITEN-Figuren lebendig wurden.

Wir haben 37 Gewinner

gewonnen

Eigentlich wollten wir nur eine Auswahl der besten Kindergeschichten in unsere gedruckte Sammlung aufnehmen. Aber das Feld war sehr eng und wir konnten uns nicht entscheiden, welche Geschichten aussortiert werden sollten. Also haben wir beschlossen, alle 37 Geschichten in die gedruckte Sammlung aufzunehmen. Ein Grund zur Freude für alle 37 Autoren.

Die Voten unserer Kinderjury waren grosszügig über das gesamte Spektrum der Geschichten verteilt. Das hängt wohl mit Alter und Interessen der Kinder zusammen. An die sechzig Kinder im Alter von 4 bis 13 Jahren haben an der Jurierung mitgewirkt. Dafür danken wir ihnen (und ihren Eltern, die ihr Urteil aufgeschrieben und eingesandt haben) sehr herzlich.

Da wir aber ein paar schöne Preise für die drei besten Geschichten hatten (Einkaufsgutscheine von IKEA über 150, 100 und 50 Franken), mussten wir die «Schreibstrom»-Kinder bitten, die aus ihrer Sicht allerschönsten Geschichten zu bestimmen. Und das war ihre Wahl:

1. Platz: Zoff am Himmel (Daniela und Isabella Cianciarulo)

Begründung der Kinderjury:

Das ist eine sehr kurzweilige, spannende und lustig geschriebene Geschichte. Es hat hier auch eine gute Moral darin: Nur zusammen schafft man etwas Besonderes, zum Beispiel: einen
Regenbogen hervorzubringen. Und ausserdem ist der Titel auch spannend!

2. Platz: Der gestohlene Glückspunkt (Yolanda Berner)

Begründung der Kinderjury:

Das ist eine sehr süsse Geschichte um den Wunsch nach Glück. Es hat uns gefallen, wie die einzelnen Figuren einander geholfen haben.
Auch diese Geschichte hat eine gute Moral, wenn der Magier gefragt hätte, hätte er nämlich auch einen Glückspunkt geschenkt gekriegt!

3. Platz: Der verschwundene Fliegenpilzhut (Petra Miarka)

Begründung der Kinderjury:

Uns hat gefallen, dass der Zauberer am Ende sich entschuldigt hat. Das war aussergewöhnlich, das braucht schliesslich Mut.
Aber manchmal verstanden wir den Fluss der Geschichte nicht immer ganz. (Wilma und Gabi sollen etwas essen, obwohl sie gar keinen Hunger haben, und Zino hat einen Plan, aber was denn für einen?)

Wir gratulieren allen Teilnehmern und danken den vielen engagierten Kindern.

Und so sieht das Buch aus (Klick zum Vergrössern):

himalaya gruenfelder
Das Buch ist überall im Buchhandel erhältlich. Zum Beispiel auch bei Amazon.


So lautete die Ausschreibung:

Das Julchen *) ist schon ein Jahr alt. Das feiern wir mit einem Kindergeschichten-Wettbewerb.

50 mal geschenkt rechteckig klMachen Sie sich und Ihren Kindern eine Freude und erzählen Sie mal wieder eine Geschichte. Am besten schreiben Sie sie auf und schicken sie ein. Dann können Sie viel Ruhm und schöne Preise gewinnen. Damit die Fantasie in Schwung kommt, schenken wir den ersten 50 Teilnehmern ein Set der lustigen "JÄTTELITEN-Fingerpuppen". Das finden Sie nett? Stimmt. Das ist sehr nett. Aber danken Sie nicht uns. Danken Sie IKEA. Als wir den Wettbewerb vorstellten, hat das Unternehmen uns spontan 50 Exemplare spendiert. Wir freuen uns und sagen Danke. Auch nett ist, dass Svenja Hermann von Schreibstrom (literarisches Schreiben für Kinder und Jugendliche in Zürich) bei der Jurierung mithilft. 


Lesen

>> Hier geht's zu den Geschichten <<

Mitmachen - so geht's

Mitmachen kann man auf zwei Arten: Als Schreiber und als Jury-Helfer.

Geschichten-Schreiber sollen eine 5 bis 15 Minuten lange Geschichte einreichen, in der die JÄTTELITEN-Püppchen die Hauptrollen spielen. Die Geschichten sollen keine ausgefeilten Puppentheater-Stücke (mit Regieanweisungen und aufgeteilten Rollen) sein. Es reicht eine ganz normale Vorlesegeschichte. Die Vorleser werden sich dann ein paar Szenen herauspicken, die sie beim Vorlesen mit den Puppen illustrieren. Es dürfen auch weitere Figuren in der Geschichte vorkommen, aber die JÄTTELITEN-Figuren sollen die Hauptrollen spielen. Auch die Spielorte sind frei wählbar. Weitere Details finden Sie in den Teilnahme-Regeln für Geschichten-Schreiber (die schicken wir Ihnen nach der Anmeldung sofort zu). Ach so – falls Sie Zweifel haben: Sie können das. Es geht ja nicht um grosse Literatur. Es geht um launige Geschichten, die Kindern zwischen 2 und 10 Jahren Freude machen.

Jury-Helfer sind Dienstleister Ihrer Kinder. Denn die Sieger wählen bei uns die Kinder, nicht die Erwachsenen. Als Jury-Helfer kommen Eltern, Grosis, Gottis, Lehrer(innen) oder Kindergärtner(innen) und alle anderen Personen in Frage, die Zeit, Lust und Gelegenheit haben, die Geschichten ihrem Zielpublikum vorzutragen. Wir stellen den Jury-Helfern einen Bewertungsbogen zur Verfügung, in dem sie für verschiedene Bewertungskriterien Punkte vergeben können. Sie müssen nicht alle Geschichten vortragen und bewerten. Aber Sie sollten nur zu den Geschichten eine Bewertung abgeben, die Sie einem Kinderpublikum vorgetragen haben.

Anmelden

Wenn Ihnen der Wettbewerb gefällt, können Sie sich hier anmelden. Dann erhalten Sie unser Informationspaket und – mit etwas Glück – auch eines der Gratis-Sets mit den JÄTTELITEN-Fingerpuppen.


Nach der Anmeldung schicken wir Ihnen

  1. Die genauen Teilnahmeregeln für Geschichten-Schreiber
  2. Unsere 7 bewährten Tipps für gute Kindergeschichten
  3. Den Bewertungsbogen mit Anleitung für Jury-Helfer
  4. Eine Vorlage zum Fingerpuppen selber basteln
  5. Das reicht dann wohl - Meinen Sie nicht auch?

Übrigens: Sie müssen sich nicht entscheiden, ob Sie schreiben oder bewerten wollen. Sie dürfen beides tun. Aber als fairer Spieler sollten Sie nur für fremde Geschichten eine Bewertung abgeben.

Helfen

Schenken Sie uns ein Facebook «Like»?

Hier gehts zum Post.

Termine 

Beginn des Wettbewerbs: 24. März 2014
Versand der Gratis-Fingerpuppensets: Wöchentlich
Einsendeschluss für Geschichten: 30. Juni 2014
Einsendeschluss für Bewertungsbögen: 31. Juli 2014
Bekanntgabe der Gewinner: 15. September 2014 

Gewinnen – so gehts

Die schönsten Geschichten dieses Wettbewerbs werden wir drucken lassen. Als Inspiration für kurzweilige Stunden zwischen Erwachsenen und Kindern. Da wir viele Einsendungen erwarten und nur ein kleines Druckkostenbudget haben, müssen wir eine Auswahl treffen. Dabei stützen wir uns auf die eingesandten Bewertungsbögen der Jury-Helfer. Aus dem einfachen Zusammenzählen der vergebenen Punkte ergibt sich eine Vorauswahl. Diese Liste schauen wir uns gemeinsam mit den «Schreibstrom»-Kindern an, um die Siegertexte und die Texte für den Druck zu wählen. Die Einsender der besten drei Geschichten gewinnen neben einem Ehrenplatz in der Geschichtensammlung noch weitere Geschenke für das kreative Spiel mit Kindern.  

*) Unsere Tochter Julia


Und hier noch das Kleingedruckte.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die folgenden Teilnahmebedingungen an:

  • Die Teilnahme am Wettbewerb ist gratis. Die ersten 50 Teilnehmer erhalten, sofern sie vollständige und korrekte Angaben bei der Registrierung gemacht haben, ein Fingerpuppenset «Jätteliten» kostenlos zugeschickt. Ein Rechtsanspruch auf Zusendung des Sets besteht nicht und eine Auszahlung in Geld ist nicht möglich.
  • Die Teilnahmebedingungen für Geschichten-Schreiber oder Jury-Mitglieder werden nach der Registrierung ausschliesslich per E-Mail zugeschickt. Bitte beachten Sie die Bedingungen sehr genau. Alle Einsendungen, die den Bedingungen nicht vollständig entsprechen, werden nicht berücksichtigt und kommentarlos gelöscht.
  • Wir ermitteln die drei Gewinner und die Geschichten für die gedruckte Sammlung durch Auswertung der eingesandten Bewertungsbögen. Gehen zu wenige vollständige und den Bedingungen entsprechende Bewertungsbögen ein, wird das Schreibszene-Team die Sieger nach eigenem Ermessen festlegen.
  • Das Schreibszene-Team behält sich vor, einzelne Beiträge ohne Begründung vom Wettbewerb auszuschliessen – vor allem wegen anstössiger, diffamierender, verletzender oder nicht zum Thema passender Inhalte. 
  • Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass ihre Beiträge kostenlos von der Schreibszene GmbH veröffentlicht und auch nach Ablauf des Wettbewerbes in beliebiger Weise verwendet werden dürfen. Durch die Annahme dieser Bedingungen und die Teilnahme am Wettbewerb bestätigen die Teilnehmer, dass das eingesandte Textmaterial keine Rechte Dritter verletzt. Sollte das Textmaterial Rechte Dritter verletzen und der Wettbewerbsorganisatorin daraus ein Schaden entstehen, so kann sie den Teilnehmer in Regress nehmen. Über diesen Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.