bye bye heldenreise

Bye-bye Heldenreise

Immer nur geradeaus?
Non-lineares Erzählen als Weg

In Basis-Schreibkursen wird meist auf Heldenreise oder Plot zurückgegriffen, um die Dramaturgie, die Anordnung einer Erzählung zu vermitteln.

Aber: So kraftvoll und produktiv Heldenreise und linear erzählter Plot als Storytelling-Tools sind – sie können uns im Schreiben auch einengen.

Die befreiende Nachricht: Links und rechts traditioneller Erzählmuster liegen Wege, die vielleicht etwas riskanter zu gehen sind, dafür aber mehr Spielraum eröffnen; unsere Stoffe effektiver erzählen lassen.

Dieses unbekanntere Gelände wollen wir gemeinsam erkunden.

Bye-bye Heldenreise...

Was Sie erwartet

Wir verschaffen uns eine Übersicht über literarische Alternativrouten zur Heldenreise, schauen uns Ansätze, Bedingungen, Effekte, mögliche Fallstricke und Handwerkzeug an und probieren vieles auch direkt aus. Wir arbeiten dabei mit einem abwechslungsreichen Mix aus Theorie, Impuls-Referaten, Schreibspielen und -übungen (allein und in der Gruppe) und schauen auch auf Beispiele aus der großen Literatur.

Am Ende des Tages haben dann hoffentlich alle Lust bekommen, das Terrain auf eigene Faust weiter zu erkunden und Pfandfinderinnen und Pfadfinder in eigener Sache zu werden. Das umfangreiche Seminarskript soll dabei unterstützen.

Diese Fragen behandeln wir im Seminar:

  • Abschied vom linearen Erzählen – warum?
  • Gilt jetzt: anything goes?
  • Welche Möglichkeiten einen Stoff anzuordnen gibt es?
  • Wie können Erzählsprünge gestaltet werden, so dass die Leserschaft mitgenommen wird?
  • Wie plant man eine non-lineare Erzählung?

Die Dozentin: Christine Zureich

Die Zielgruppe:

Der Kurs richtet sich an Schreibende, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben – vielleicht auch damit, mit Plotkonstruktionen wie der Heldenreise festzustecken – und die mit Spielfreude und Neugier ihre erzählerischen Möglichkeiten erweitern wollen.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

{headtag:customtag}{/headtag}

Der gelungene Webauftritt

Der gelungene Webauftritt 

Konzipieren, texten, auf Suchmaschinen optimieren

Der Webauftritt ist heute Dreh- und Angelpunkt der Unternehmenskommunikation: für Firmen wie für Verwaltungen, Verbände und Parteien. Alle sind heute im Web präsent – doch nicht alle gleich erfolgreich.

Oft fehlt Wissen

In vielen Unternehmen werden die Web-Inhalte von Personen produziert, die irgendwie in das Thema «hineingerutscht» sind. Wenn es Ihnen genauso ergangen ist, werden Sie sich in diesem Kurs wohlfühlen.

Hier lernen Sie die Grundlagen und die zentralen Fachbegriffe, die Sie kennen müssen, um erfolgreich für Ihre Website zu schreiben. In den zwei Kurstagen lernen Sie nicht nur Theorie, sondern haben auch Zeit für praktische Übungen. Und das ausführliche Script hilft Ihnen auch nach dem Kurs in vielen Zweifelsfällen weiter.

Ihr Nutzen:

  • Sie erfahren, wie sich Surfer/innen im Web verhalten, was sie erwarten und wie sie lesen.
  • Sie lernen, was eine überzeugende Website ausmacht – von der Struktur über die gezielte Aufbereitung des Contents bis zum Verfassen webgerechter Texte.
  • Sie erfahren, worauf Google Wert legt – und wie Sie bei Suchmaschinen besser gefunden werden.
  • Sie üben, Informationen gezielt für Ihre Zielgruppen im Web aufzubereiten und webgerecht zu formulieren.
  • Sie arbeiten an einem eigenen, konkreten Webprojekt und setzen so die gehörte Theorie gleich um.
  • Sie eignen sich en passant das korrekte Wording im Bereich Internet und Web an.
  • Sie nehmen ein handliches, übersichtliches Skript mit aussagekräftigen Screenshots mit nach Hause: Ihr Nachschlagewerk für später.
  • In Myriam Holzners Seminaren wird erfahrungsgemäss viel gelacht – und ebensoviel gelernt.
  • Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und hier eine Textprobe der Kursdokumentation.

Das sagen andere Teilnehmer/innen

Rebekka-Koeppel-Portrait

Rebekka K. über unsere Schreibwerkstatt und den Kurs «Der gelungene Webauftritt»:

Beide Kurse waren professionell geführt und abwechslungsreich. Von einem Gruppenkurs profitiert man selbstverständlich nur so weit, wie man sich aktiv einbringt und das Gelernte danach auch umsetzt. Meine Schreibe hat die Schreibszene jedenfalls weitergebracht.

 

Gerald Barth Portrait

Gerald Barth, Leiter Marketing International der Thommen Medical AG, Grenchen über den Kurs «Der gelungene Webauftritt»:

Der Kurs war sehr lehrreich, interessant und praktisch: Myriam Holzner hat das – sehr sportliche! – 2-Tages-Programm souverän eingehalten, Praxis mit Theorie verbunden, interaktiv gearbeitet und die Teilnehmer/innen trotz heterogenem Background und unterschiedlichsten Erwartungen abgeholt. Das alles tat sie in einer charmanten angenehmen Art und Weise. Die 2 Tage haben mir tolle Inputs und Anstösse für unser eigenes Webprojekt gegeben.

Ihre Dozentin: Myriam Holzner

Aus dem Inhalt:

  • wie sich Leser/innen am Bildschirm verhalten
  • die Besonderheiten der Kommunikation im Web
  • der gezielte Einsatz von Text, Grafik, Bild und Ton im Web
  • wie man bei Google gefunden und gut gerankt wird
  • Wie man Surfer/innen bei der Stange hält
  • Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und hier eine Textprobe der Kursdokumentation.

Freuen Sie sich auf zwei spannende Tage. Planen Sie gleich weitere Tage ein, um anschliessend all das Gelernte umzusetzen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die Webtexte verfassen und Websites konzipieren und betreuen. Bei Myriam Holzner sind Sie insbesondere dann richtig, wenn Sie etwas fürs Leben lernen wollen: Sie legt Wert auf praktischen Nutzen und dauerhafte Erfolge. Wetten, dass Sie ihr Skript bei Ihrem Computer lagern und immer wieder darin nachschlagen werden?

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

texterin bei der arbeit

Unsere Texter-Ausbildung:
Ihr Start in einen Beruf ohne Langeweile – und mit Zukunft

Der Texter-Lehrgang der Schreibszene bereitet Sie umfassend auf den Werbetexter-Beruf und die Berufsprüfung Texter/in mit eidgenössischem Fachausweis vor. Wenn Sie gute Werbung mögen, viel Fantasie und ein ausgeprägtes Talent für gute Sprache mitbringen, haben Sie Glück.

Denn seit September 2017 fördert der Bund unsere Texterausbildung mit 50% Zuschuss. Richtig gelesen: Mit 50% Zuschuss.

Für wen ist dieser Lehrgang gemacht?

Unser Lehrgang richtet sich an Personen, die als Texter in der Werbung arbeiten wollen. Auch Angehörige anderer schreibender Berufe sind willkommen. Denn wer für die Werbung texten kann, wird auch mit jeder anderen Textaufgabe fertig, die die Überzeugungskraft einer bildhaften, kreativen, zugespitzten Sprache braucht.

Die Texterei unterscheidet sich von anderen schreibenden Berufen. Texter werden nicht pro Zeile, sondern für die Qualität ihrer Ideen und deren gelungene Umsetzung bezahlt. Manchmal ist die Frucht eines langen Tages nur eine einzige Zeile Text. Aber eine, die es in sich hat und ihre Nachricht unverwechselbar auf den Punkt bringt.

Wer hats erfunden? Der Texter.

Schaffen Sie den Fachausweis?

Mit unserer Ausbildung sind Sie für die eidgenössische Prüfung gut vorbereitet. Seit Beginn der Berufsprüfung hat die Schreibszene knapp die Hälfte aller Teilnehmer/innen ausgebildet und mehrmals die Traumquote «100% bestanden» erreicht. Auch der Spitzenreiter bei den Abschlussnoten kam von uns. Weitere Infos zur eidgenössischen Prüfung finden Sie am Ende dieser Seite. Keine andere Schule hat so viele Texter/innen erfolgreich durch die eidgenössische Prüfung gebracht.

Wie läuft die Förderung durch den Bund?

Der Bund unterstützt die Teilnahme an Weiterbildungen mit eidgenössisch anerkanntem Abschluss. Wer unseren Texterlehrgang besucht und anschliessend die eidgenössische Prüfung absolviert, dem wird 50% der Kurskosten erstattet – selbst bei Nichtbestehen. Aktuelle Informationen (direkt von der Quelle) finden Sie hier: https://www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/bildung/hbb/finanzierung/teilnehmende-und-absolvierende.html

Und wenn Ihr Budget eng ist, können Sie bei uns sogar in Raten bezahlen.

Modularer Aufbau

Wir haben die Ausbildung in zwei Module aufgeteilt. Sie entscheiden, ob Sie vor dem «Diplomlehrgang Texter/in» noch eine Schreibwerkstatt besuchen. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie Entscheidungshilfen dazu, ob Sie eine Schreibwerkstatt brauchen.

Die wichtigsten Fakten

  • kleine Klassen
  • souveräne Dozenten (siehe unten)
  • spezialisierter Anbieter
  • im Kurs viel Praxis
  • beliebtester Lehrgang der Schweiz
  • bester Erfolgsausweis
  • 50%-Förderung durch den Bund
  • Ratenzahlung möglich
  • Beratung direkt durch die Schulleitung: Tel. 032 513 27 01
 

Welche Themen behandelt die Ausbildung der Schreibszene?

Von der Bodycopy bis zum Konzept lernen Sie alles, was es braucht, um Ihr Sprachtalent zum Beruf zu machen – in Werbe- und Kommunikationsabteilungen, in Agenturen oder bei Behörden und gemeinnützigen Einrichtungen. Dabei wechseln sich Theorie und Praxis ab. Damit Sie nicht nur wissen wie es geht, sondern es am Ende auch wirklich tun können.

Das bringen wir Ihnen bei:

  • Sie lernen die gängigen Muster kennen, aus denen erfolgreiche Werbemassnahmen entwickelt werden.
  • Sie lernen den Jargon der Branche und die Spielregeln der Zusammenarbeit in einem Kampagnen-Team kennen (Beratung, Kreation, Text, Grafik, Produktion).
  • Sie lernen, diese Muster auf konkrete Aufgaben anzuwenden und eigene, originelle Schöpfungen zu entwickeln.
  • Sie lernen, ein Briefing zu verstehen und aus dem Kundenauftrag passende Kommunikations-Ideen zu entwickeln.
  • Sie lernen, die passenden (Sprach-)Bilder und Botschaften zu finden und zu einem schlüssigen Konzept zusammenzusetzen.
  • Sie lernen die Besonderheiten des Textens für Online-Medien kennen.
  • Sie lernen, Werbemittel zu konzipieren und umzusetzen, die Handlungen auslösen (Direktmarketing).
  • Sie lernen den rechtlichen Rahmen kennen, in dem sich Werbung bewegt.
  • Sie üben an Aufgaben «wie im echten Leben» und stellen sich eine Mappe aus Arbeitsproben zusammen, um für die Jobsuche gerüstet zu sein.

Die Lehrgangsmodule

Der Lehrgang schliesst (als Generalprobe für die eidgenössische Prüfung) mit unserer internen Diplomprüfung ab. Vorher absolvieren Sie 12 Lehrgangsmodule im Umfang zwischen 8 und 40 Unterrichtsstunden:

  • Optional: Schreibwerkstatt zur Vorbereitung
  • Idee-Konzept-Text, Werbung
  • Direktmarketing
  • Schreiben fürs Web
  • Neue Medien und Social Networks
  • Recherche- und Kommunikationsrecht
  • Recherche konventionell und online
  • Professionell Redigieren
  • Texten für Radio und Film/TV
  • Rechtschreibung und Grammatik
  • Marketing- und Kommunikationsinstrumente
  • Prüfungsvorbereitung
  • Schreibszene-Diplomprüfung (angelehnt an die eidgenössische Diplomprüfung, ein idealer Probelauf)

Wird Ihnen der Lehrgang gefallen?

Wenn Texterei Ihre Leidenschaft ist, wird er Ihnen sicher gefallen. Aber das müssen Sie uns nicht einfach so glauben. Das können Sie ausprobieren. Gratis und franko dürfen Sie einen Tag in unserem Lehrgang verbringen, mit anderen Teilnehmern reden und sich überzeugen, dass wir mehr halten als versprechen.

Tönt verlockend? Dann nehmen Sie uns beim Wort.

 

Fit für den Arbeitsmarkt

Texter/innen sind gefragte Leute. Der Bedarf an guten Texten wächst stetig. Nicht nur die grossen Konzerne brauchen gute Texte. Auch Behörden, Verbände und gemeinnützige Einrichtungen möchten ihr Anliegen professionell an den Mann und an die Frau bringen. Und auch kleine, spezialisierte Unternehmen, können ihren Radius erweitern, wenn sie sich geschickt verkaufen. Eine Chance, die sie gerne nutzen. Dazu brauchen sie Broschüren, Mailings, Webseiten und Plakate. Und stets sind die Texter/innen für den guten Ton zuständig.

Bei uns lernen Sie nicht nur für Prüfungen. Bei uns lernen Sie für Ihren nächsten Job. Mit praxisnahen Übungen, die Sie auf das vorbereiten, was Sie im Texter-Alltag (zum Beispiel als Junior-Texter in einer Agentur) erwartet. Auch wer sich als Texter selbstständig machen möchte, hat mit unserem Abschluss gute Chancen. 

Was ist/tut eigentlich ein (Werbe-)Texter?

Texter sind kreative Menschen mit breiter Allgemeinbildung und einem Job, der das genaue Gegenteil von langweilig ist.

Die Frage: «Was genau ist oder tut ein Texter» hat so viele Facetten, dass wir dazu eine ausführliche Broschüre gemacht haben. Dort lesen Sie keine Eigenwerbung, sondern eine handverlesene Sammlung pointierter (Print- und Online-) Aufsätze anderer Leute. Darunter ein Juniortexter, ein schokoladezigarettenrauchendes Urgestein, der Schweizer Texterverband und viele mehr. Interessiert? Dann holen Sie sich unsere Dokumentation «Der Alltag des Werbetexters – 7 Blickwinkel, die Sie noch nicht kannten» [PDF, 24 S.].

Was unsere Kunden sagen:

Karin Sommerhalder Portrait

Karin Sommerhalder, Inhaberin von «Kas deSIGN | Für Grafik UND Text.» über unsere Texter-Ausbildung:

Text und Grafik gehören zusammen. Als Grafikerin fehlte mir also noch die Texterin. Ich suchte nicht nach ihr, ich fand sie in mir selber – «dipl. Texterin SzS» darf ich mich nun nennen. Der Weg dahin war spannend: Absolute Cracks als Dozentinnen und Dozenten (als Kreative will ich besonders Paul Girard und Stefan Meier verdanken) und eine mehr als unterstützende, kollegiale Schulleitung. Jederzeit ansprechbar. Natürlich profitierte ich auch sehr viel von den Ideen und Texten meiner Kurskolleginnen und -kollegen – eine wunderbare Truppe insgesamt. Liebe Petra, lieber Matthias, danke für diesen Start … und fürs Teilstipendium! Ihr habt zusammengefügt, was zusammengehört.  

 

Barbara Buerki Portrait

Barbara Bürki, Gebärdensprachdolmetscherin, über unsere Texter-Ausbildung:

Es war ein Vergnügen, die gut organisierten Lehrtage während der Texter-Ausbildung zu besuchen. 
Die Dozenten kommen aus der Praxis, nebst ihren gut vorbereiteten Referaten haben sie uns grosszügig mit Tipps und Tricks aus ihrem aktiven Berufsleben versorgt.
Der nächste Diplom-Kurs (zur Online-Redakteurin) ist schon gebucht : )

 

Gabi-Ott-Portrait

Gabi Ott, Marketingfachfrau, über unsere Texter-Ausbildung:

Ich erinnere mich sehr gerne an den besuchten Texterkurs. Die erfahrenen Textprofis forderten und förderten uns und wir konnten viel Neues lernen.

 

Doris-Wenger-Portrait

Doris Wenger, Hausfrau und Mutter, über unsere Beratung:

Auf meinen Anruf erhielt ich sofort ein unkompliziertes und direktes Beratungsgespräch ohne Zeitdruck. Ich erhielt Ideen und Inputs, die meine Inspiration zum Schreiben anregten; es folgten Mails, die weiterhalfen. Sehr sympathisch und empfehlenswert.

 

Suzanne-Brunner-Portrait

Suzanne Brunner, Präsidentin Mütter- und Väterberatung Kanton Bern, über unsere Schreibwerkstatt:

An drei Tagen hat sich die trockene Materie aufgelöst in interaktive, spannende, farbige, lehr- und höchst abwechslungsreiche Lernetappen. Gut strukturiert und gewürzt mit vielen Beispielen aus der Presse hat uns Myriam Holzner auf die Sprünge geholfen, mit unseren Texten das Beste herauszuholen. Der Austausch mit den anderen KursteilnehmerInnen war ebenfalls anregend.

 

Brauchen Sie eine Schreibwerkstatt?

Wenn Sie sich ihres Talents sicher sind und schon Erfahrung im Schreiben mitbringen können Sie direkt in den Texterlehrgang einsteigen. Dann werden Sie die Antworten auf die folgenden Fragen aus dem Stand parat haben:

  • Was ist die Wirkung starker Verben auf Ihre Texte?
  • Warum sollten Sie mit Adjektiven sparsam umgehen?
  • Was sind Schachtelsätze und Nominalisierungen und warum sollten Sie beide meiden?
  • Wie spinnen Sie den roten Faden für Ihre Texte?
  • Was bedeutet «Tonalität»?

Wenn Sie diese Fragen locker beantworten konnten, brauchen Sie keine Schreibwerkstatt. Wenn Sie Mühe hatten, empfehlen wir Ihnen, zuerst die handwerklichen Grundlagen zu lernen.

Was lernen Sie in der Schreibwerkstatt?

In der Schreibwerkstatt geht es um das Handwerk guter Texte. Dieses Modul ist optional. Wenn Sie noch unsicher sind, ob ein schreibender Beruf Ihnen liegen würde, besuchen Sie einfach unsere Schreibwerkstatt. Danach werden Sie es wissen.

Den Texterlehrgang können Sie auch ohne Schreibwerkstatt starten. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit dem Schreiben und Überarbeiten von Texten gesammelt haben, ist eine Schreibwerkstatt vor Beginn des Lehrgangs aber sinnvoll. Im Zweifel rufen Sie uns einfach an. Dann finden wir gemeinsam heraus, was für Sie der richtige Weg ist.

Unsere Schreibwerkstatt umfasst drei Tage Präsenzunterricht (insgesamt 24 Lektionen). Hier lernen Sie das Handwerk des Schreibens von Grund auf. Dabei geht es noch nicht ums Texten im engeren Sinne (also die Kunst, für die Werbebotschaft ein passendes Bild zu finden und hoch verdichtet in Worte zu kleiden), sondern um grundlegendes Schreib-Handwerk. Stellen Sie sich vor, Sie möchten selbst ein modisches Abendkleid schneidern. Sie sollten zuerst das Handwerkszeug kennen und die wichtigsten Techniken beherrschen, damit Sie Ihre eleganten Ideen auch umsetzen können. Ausführlich beschrieben ist die Schreibwerkstatt hier.

Die Dozenten im Texterlehrgang

Alraun, Michael
Michel Alraun macht Ihren Augen und Ohren Appetit. Bei ihm lernen Sie, Texte zu schreiben, die nicht gedruckt, sondern inszeniert eine gute Figur machen.
alraun maybaum film
bienenfeld frank 123
Frank Bienenfeld ist ein Meister des Radiospots.
Kein Texter ist fertig ausgebildet, bevor er "Funk" kann. Aber keine Sorge. Unser Mann mit Münchner Wurzeln macht Sie radio-aktiv.
Bienenfeld, Frank
Fahlbusch, Claudia
Claudia Fahlbusch ist der gute Geist hinter Escribo.ch. Sie kennt Content Marketing und Social Media vorwärts und rückwärts. Und das ist nur der Anfang.
ecribo logo
reist erika 123
Erika Reist ist eine erfahrene Korrektorin, die auch trockene und komplizierte Materie souverän an den Mann und an die Frau bringt. Mit ihr schreiben Sie immer korrekt.
korr ch logo
Fessler, Anton
Anton Fessler ist Gründer und CEO der Audio Professional AG. AudioP ist Spezialist für Corporate Podcast und übernimmt für ihre Kunden sämtliche Serviceleistungen von der Redaktion über die Vertonung bis zur Distribution und dem Hosting.
audiop logo
Kaufmann, Rene
René Kaufmann ist ein begnadeter Werbetexter und ausserdem Web-Publisher. Er bringt unseren Online-Redakteuren das Online-Texten bei.
Kaufmann-Werbung
Holzner, Myriam
Myriam Holzner ist eine unserer langjährigen und fabelhaften Dozentinnen für Schreibwerkstätten, Medienmitteilungen und vieles mehr. Sie ist Geschäftsführerin der Kürze&Würze GmbH.
Kuerze und Wuerze Logo
Scherrer, Christine
Christine Scherrer ist Rechtsanwältin bei Walder Wyss, einer der führenden Schweizer Kanzleien für Wirtschaftsrecht.
walderwyss
Lienert, Joachim
Joachim Lienert ist ein begnadeter Texter und Gestalter. Für uns unterrichtet er meistens die Zürcher Schreibwerkstätten
volltext
Lukesch, Barbara
Barbara Lukesch ist Journalistin und Autorin. Ausserdem ist sie ein Profi im Redigieren von Texten. Das ist sehr wichtig für Sie, weil der erste Wurf nie gut genug ist.
barbara lukesch
Meier, Stefan

Stefan Meier, der Direktmeier, macht Dialogmarketing vom Feinsten. Mit Bodenhaftung und Mitleid auch für kleine Budgets.

direktmeier
Traber, Claudine
Claudine Traber ist Spezialistin für Recherche - auch im Internet. Damit Sie das Nötige herausfinden und dabei nicht einmal das warme Bett verlassen müssen.
claudine traber
Vogler, Stefan
Stefan Vogler ist d e r Markenexperte. Er bringt Sie zum Thema Marketing und Kommunikation auf Augenhöhe mit brandaktuellen Trends und dem Stand der Wissenschaft.
markenexperte
Änderungen vorbehalten

Prüfungsvoraussetzungen

... für das Schreibszene-Diplom:

  1. Bestehen der Abschlussprüfung am Ende des Lehrgangs. (Der Schwierigkeitsgrad entspricht der eidg. Prüfung; der Umfang ist jedoch etwas geringer.)
  2. Teilnahme an mindestens 80 % aller Unterrichtstage.

... für die eidgenössische Berufsprüfung (Angaben nach bestem Wissen aber ohne Gewähr. Allein massgeblich sind die Auskünfte der Prüfungsorganisation, erreichbar unter http://texterin-texter.ch)

  1. MarKom-Zulassungsprüfung (Gültigkeitsdauer: 5 Jahre)
  2. Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in Marketing, PR, Werbung, etc.
  3. Abgeschlossene Berufslehre oder Matura

Die Prüfung richtet sich vor allem an Texter am Anfang ihrer Karriere. Die schriftlichen Prüfungen finden jeweils im Spätherbst statt und dauern einen Tag. Die mündlichen Prüfungen finden einige Wochen später statt und dauern insgesamt 75 Minuten.

Weitere ausführliche Informationen zur eidgenössischen Prüfung finden Sie auf der Webseite der Prüfungsorganisation: http://texterin-texter.ch.

Bedenkzeit nötig?

Sie würden gern kommen, müssen aber noch Termine freischaufeln, einen Zuschuss vom Arbeitgeber beschaffen, die Betreuung Ihrer Kinder organisieren oder einfach ein paar Mal drüber schlafen? Kein Problem. Überstürzen Sie nichts. Auch dafür haben wir einen Extraservice: Wir halten Ihnen einen Platz frei, bis alles klar ist.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Erfolgreich texten fürs Web

Erfolgreich texten fürs Web

Bringen Sie Ihre eigenen Webtexte in Form.

Wer in der Informationsfülle im Web auffallen will, muss die Nutzer mit überzeugenden Texten in den Bann ziehen – von der packenden Headline bis zur klaren Handlungsaufforderung. Klar, leserfreundlich und verständlich sollen die Texte sein – in genau dem Tonfall, der zu Ihren Zielpersonen passt und zu genau den Themen, die sie brennend interessieren.

Und wer will, dass seine Online-Texte überhaupt gefunden werden, muss auch für die Suchmaschine schreiben.

Wie Sie das alles schaffen, zeigt ihnen der dreitägige Kurs mit dem Texter und Schreibcoach René Kaufmann. Bringen Sie Ihre eigenen Webtexte mit, um sie im Kurs weiterzuentwickeln und zu optimieren.

Aus dem Inhalt:

Sie holen sich das Basiswissen für erfolgreiche Webtexte in einem anregenden Mix aus Theorie und Praxisarbeit – auch an Ihren eigenen Texten. So setzen Sie im Kurs das Gelernte direkt um und optimieren Ihre eigenen Webinhalte.

Sie erfahren, wie man Textinhalte plant und konzipiert, zielpersonengerecht und nutzenorientiert schreibt. Sie wissen um die richtige Platzierung von Suchbegriffen in Ihren Texten und lernen die Grundlagen der Content-Konzeption kennen: Für Ihren neuen Internetauftritt oder den Relaunch Ihrer bestehenden Website. Darüber hinaus und ganz nebenbei gibts wertvolle Tipps zum Schreibprozess und wirkungsvolle Kreativmethoden, um  Ihr Webprojekt textlich voranzutreiben und erfolgreich zu realisieren.

Diese Themen behandeln wir im Kurs:

  • Die drei goldenen Regeln für erfolgreiche Webtexte
  • «Grafisches Schreiben»: Gut strukturiert ist halb gewonnen
  • Verschiedene Textformate und -elemente im Web und ihre Besonderheiten
  • Suchmaschinenoptimierung ist (hauptsächlich) Textsache
  • Grundlagen der Content-Strategie und -konzeption
  • Zielgruppen definieren und relevante Inhalte für sie entwickeln
  • Themenplanung: Gut geplant ist halb geschrieben
  • Vom Rohtext zum fertigen Webtext – Tipps und Tricks zum Schreibprozess
  • Erfolgreich Bloggen: So geht das.
  • Texte, die verkaufen: Produkte, Dienstleistungen und Ideen

Klein und praxisnah

Der Kurs wird in Kleingruppen mit max. 8 Personen durchgeführt. So bleibt nebst Theorieteil genügend Zeit, um an Ihren eigenen Texten und Ideen zu arbeiten und vom Feedback des Dozenten und der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu profitieren. Sie werden staunen, wie viel Sie für Ihren Alltag und Ihr Projekt lernen, indem Sie auch die Ideen anderer analysieren und beurteilen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die mit ihrem Webauftritt mehr erreichen wollen und eine Weiterbildung suchen, die ihnen Wissen vermittelt, das sie direkt praktisch umsetzen können. 

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Corona machts möglich: Bei Firmenkursen als Live-Webinar 25% sparen. Jetzt anrufen: [Tel.] 032 512 51 62

Firmenkurse – für Sie gemacht

Gute Sprache ist ein Wettbewerbsvorteil. Das hat sich noch nicht überall herumgesprochen.

Umso besser für Sie.

Viele Unternehmen gehen lieblos mit ihrer Sprache um. Es gibt keine Hilfestellung für guten Stil. Nur auf Formalitäten wird geachtet: so viel Abstand zum Logo, diese Farben, diese Schriftart, korrekte Schreibung. So ist das Spielfeld definiert, aber die viele Spieler stehen mutlos herum und verstolpern ihre Bälle. Ab und zu dribbelt einer elegant durch die Ecken und schiesst ein Tor. Der war bei uns.

Wir arbeiten oft und gerne für Unternehmen, Verwaltungen, Stiftungen und andere Organisationen. Jede Schulung stimmen wir auf Ihre Wünsche ab. Sie erklären uns, was Sie erreichen möchten und wir entwickeln ein Konzept, das Sie genau dort hinbringt. Für Beispiele und Übungen verwenden wir Texte aus dem Alltag Ihrer Mitarbeiter/innen. So wird für die Teilnehmer sofort deutlich: Hier geht es um meinen Arbeitsalltag und mit den Beispielen kann ich praktisch etwas anfangen.

Das ist bestimmt teuer

Stimmt. Zum Teil. Wenn Sie eine individuell entwickelte Schulung für ein halbes Dutzend Mitarbeiter wollen, kostet das mehr als sechs Stühle in einem öffentlichen Kurs. Vor allem weil die Kosten für individuelle Anpassungen sich auf wenige Köpfe verteilen. Sprechen Sie trotzdem mit uns. Vielleicht haben wir etwas sehr Ähnliches bereits gemacht. Dann kommen wir schneller ans Ziel als Sie denken und Sie erhalten für etwas mehr Geld sehr viel mehr Ergebnis.

Bei einem Dutzend Teilnehmern sind beide Alternativen etwa gleich teuer. Dann sollten Sie das individuelle Seminar nehmen, weil es Sie schneller weiter bringt.

Sobald Sie mehr als 20 Teilnehmer haben, sollten Sie auf jeden Fall ein individuelles Angebot verlangen. Wahrscheinlich sparen Sie Geld und erreichen mehr.

Typische Themen

Mit Sprache kann man Vieles anstellen. Wir helfen unseren Kunden bei sehr unterschiedlichen Zielen:

  • Verständliche Sprache (Für Ingenieure, Finanzjongleure, Versicherungsberater, Juristen, Mediziner)
  • Interessante Sprache (So schreiben, dass es gern gelesen wird.)
  • Zeitgemässe Sprache (So schreiben, dass es nicht nach Grossmutti, Amtsschimmel oder Kontormuff schmeckt.)
  • Sympathische Sprache (So schreiben, dass der Text dem Publikum gefällt. Meist wird das zielgruppengerechte Sprache genannt. Aber das ist ein zu unpersönliches Wort für einen so schönen Vorsatz.)
  • Lebendige Sprache (So schreiben, dass es zur Situation passt - mal ernst, mal salopp; mal detailliert, mal knapp. Andere nennen das situationsgerechte Sprache.)
  • Wirksame Sprache (So schreiben, dass aus Interessenten Kunden werden und aus Reklamationen Neugeschäft entsteht.)
  • Korrekte Sprache (Nach der Rechtschreib-Reform und der Reform der Reform kennt sich ja keiner mehr aus.)
  • Ihre Sprache (So schreiben, dass Sie Ihre Ziele erreichen.)

Sie möchten das haben?

Rufen Sie uns an: 032 513 27 01 oder schicken Sie uns ein E-Mail.
 

aprimano Brack Credit-Suisse ewp sanitas Stiftung-Weltethos Strauss-AG swissgrid Uni-Basel Zurich-Versicherungen ZVV
UX Writer bei der Arbeit

UX Writing – So stellen Sie den Nutzer in den Mittelpunkt

Webseiten und Apps sind überall. Für viele Unternehmen sind sie das Rückgrat ihres Geschäftsmodells: Denken Sie beispielsweise an Versandhäuser wie Digitec und Zalando oder an Fahrdienste wie Uber und Lyft.

Im Idealfall finden Sie sich in der digitalen Oberfläche spielend leicht zurecht. Dann brummt das Geschäft und UX-Designer und UX-Texter haben ihre Arbeit gut gemacht.

Texter, die das sogenannte «UX Writing» beherrschen, werden immer gefragter, weil das akribische Feilen an kleinen Details oft grosse Wirkung zeigt. «UX Writing» oder «User Experience Writing» bedeutet, das Nutzererlebnis von Webseiten und Apps mit Worten zu verbessern. Hierzu schreiben, testen und optimieren Sie die sogenannte «Microcopy» fortlaufend. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Buttons
  • Menü-Labels
  • Fehlermeldungen
  • Tooltips
  • Sicherheitshinweise

Im Gegensatz zum «Copywriting» geht es beim «UX Writing» nicht um das Unternehmen. Im Mitelpunkt steht der Nutzer mit seinen Zielen und Bedürfnissen. Dieser Perspektivwechsel braucht etwas Übung. Aber Sie werden sich schnell daran gewöhnen. Versprochen!

Was Sie erwartet

In diesem zweitägigen Seminar gewinnen Sie einen Überblick über die Geschichte der «User Experience» und erfahren, welche Rolle das «UX Writing» in dieser Welt spielt. Sie lernen die wichtigsten Prinzipien des «UX Writing» sowie die Unterschiede zu und Gemeinsamkeiten mit dem «Copywriting» kennen.

Im praktischen Teil lernen Sie, «Microcopy» zu schreiben, zu testen und zu optimieren. Dabei versetzen Sie sich in den Nutzer und versuchen, die «User Journey» – den Weg des Nutzers von A nach B – bestmöglich zu unterstützen. Diese nutzerzentrierte Sprache trägt zur allgemeinen Benutzerfreundlichkeit bei und schafft so digitale Produkte, die Ihre Zielgruppe gerne verwenden wird.

In zwei intensiven und praxisorientierten Tagen ergänzen Sie Ihr Portfolio um eine zukunftsträchtige Schreibform. Zudem erhalten Sie Tipps und Tricks, wie Sie von einer Marketing-fokussierten Karriere auf eine Produkt-fokussierte Karriere umsatteln und als «UX Writer», «Content Designer» oder «Content Strategist» durchstarten können. Eckdaten zu Verdienst- und Karrieremöglichkeiten runden den Kurs ab.

Diese Themen behandeln wir im Seminar:

  • «UX» und «User Experience» einfach erklärt
  • Was das Schreiben mit der «User Experience» zu tun hat
  • Die wichtigsten Prinzipien des «UX Writing»
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem «UX Writing» fürs Produkt und dem «Copywriting» fürs Marketing
  • Der «UX Writer» arbeitet immer im Team
  • Tschüss Word, Hallo Sketch, Figma und Co.
  • Der Nutzer entscheidet, ob die «Microcopy» gut oder schlecht ist
  • Forschen, schreiben, testen, iterieren – der Alltag eines «UX Writers»
  • Quantitative und qualitative Methoden
  • Gute Karriereaussichten – der «UX Writing»-Trend hält an

 Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die regelmässig fürs Web schreiben – von Werbetextern über Content Marketing Manager bis hin zu Online-Redaktoren und Bloggern – und Lust haben, den Fokus von den Unternehmens- auf die Nutzerziele zu verlagern.

Medienmitteilungen die wirken

Medienmitteilungen verfassen, die wirken

Lernen Sie, was eine gelungene Medienmitteilung ausmacht. Erfahren Sie, wie der Alltag auf Redaktionen aussieht und wie Ihre Medienmitteilung ihr Ziel erreicht: eine Berichterstattung zu Ihrem Thema, mit Ihren Botschaften.

Das lernen Sie

Im 1-tägigen Intensivtraining lernen Sie:

  • wie Medien und Medienschaffende «ticken»
  • ein Thema medientauglich aufzubereiten
  • worauf es bei einer Medienmitteilung ankommt (Aufbau, Sprache, Struktur, Umfang, Layout, Versand, ...)
  • die Aspekte Ihres Themas aus Empfängersicht zu priorisieren
  • Ihr Zielpublikum «Journalist/in» anzusprechen
  • die Grundregeln bezüglich Verständlichkeit und Attraktivität von Texten

Sie bringen Ihren Laptop und wenn möglich einen konkreten Fall aus Ihrem Berufsalltag mit – am Abend haben Sie eine Medienmitteilung und das Gelernte bereits praktisch umgesetzt.

Noch unschlüssig? Hier ist das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe unserer Kursdokumentation.

Ihre Dozentin: Myriam Holzner

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Briefe und E-Mails

Ob E-Mail oder Geschäftsbrief – So punkten Sie mit Ihrem Schreibstil

Wie modern ist mein Schreibstil?

Was ist erlaubt? Was nicht?

Was kann ich «kompostieren»?

Wie effizient nutze ich E-Mail wirklich?

Antworten auf solche Fragen gibts in diesem Seminar.

Was haben Sie davon?

  • Ihr Schreibstil für den Geschäftsalltag ist auf dem neuesten Stand.
  • Ein erfrischender Schreibstil stärkt Ihre «Visitenkarte».
  • Sie kennen die Qualitätsmerkmale für professionelle E-Mails und Geschäftsbriefe.
  • Sie reflektieren Ihren Umgang mit E-Mail.
  • Sie erhalten Ideen und Denkanstösse für effizienten Mailverkehr.
  • Sie bringen Ihre eigenen Texte auf Vordermann.
  • Sie erhalten und erarbeiten ein umfassendes Nachschlagewerk mit vielen Beispielen für Ihren Arbeitsalltag.

Schwerpunkte

Tag 1

  • Positiver Schreibstil – die wichtigsten Tipps, damit Ihre Texte aufmerksam und mit Freude gelesen werden.
  • Sprachlichen «Müll» und veraltete Redewendungen «kompostieren».
  • Unangenehme Botschaften klar, verständlich und menschlich formulieren.
  • Gestaltung und Aufbau für E-Mail und Geschäftsbrief. Darauf lohnt es sich zu achten.
  • Mailflut und andere Zeitfresser in der elektronischen Kommunikation reduzieren.
  • Praxisübungen.

Tag 2

Textwerkstatt. Sie arbeiten alleine oder in Kleingruppen an Ihren mitgebrachten Briefen und E-Mails. Der Seminarleiter unterstützt Sie individuell. Damit nutzen Sie den Schwung vom ersten Tag für Ihre ganz konkreten Anliegen in der geschäftlichen Korrespondenz.

Für das ganze Seminar gilt: Weil die Gruppe klein ist, bleibt viel Zeit für Ihre individuellen Anliegen. Und weil wir nach dem Motto «Viel Praxis - wenig Theorie» vorgehen, kommen die Impulse auch in Ihrem Arbeitsalltag an.

Wir wirken immer ...

…auch mit unserem Schreibstil.

Das gilt nicht nur für Journalisten, Autorinnen und andere Schreibprofis. Ob Schreiben «unser Ding» ist, fragt im Geschäftsalltag keiner. Schriftlich kommunizieren müssen wir (fast) alle. Oft braucht es nur ein paar Sätze mit der «Strompost» oder einen kurzen Begleittext. Schon wenige Zeilen reichen, um Ihre persönliche Handschrift zu zeigen und angenehm aufzufallen. Wenn Sie das (noch) schwierig finden, haben wir eine gute Nachricht für Sie: Sie brauchen weder ein Germanistikstudium noch besonderes Schreibtalent. Es genügt völlig, wenn Sie Neugierde und Lust mitbringen, neue Schreibwege auszuprobieren.

Übrigens: Vorlagen für Briefe und Mails sind praktisch und können eine gute Basis sein. Trotzdem: Verantwortlich für die individuelle, kundenorientierte Note ist immer die Absenderin oder der Absender. Vergleichbar mit einem Fertiggericht, das wir vor dem Servieren abschmecken und liebevoll anrichten.

Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Für  alle, die Ihren Schreibstil auffrischen und ausgetretene Schreibpfade verlassen wollen.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Wenn Sie heute schon diesen aufmerksamen und persönlichen Stil pflegen, werden Sie in diesem Seminar nicht viel Neues lernen. Trotzdem müssen Sie nicht mit leeren Händen von hier weggehen. Wir haben eine Kleinigkeit für Sie: Unsere Artikelsammlung für korrekte Texte.

Endlich Durchblick bei den Kommaregeln: Alle 13 Regeln an Beispielen erklärt [Locker und leicht erklärt. Verständlich durch Beispiele und Grafiken. Wird gern von Lehrern im Unterricht benutzt. Ab jetzt setzen Sie alle Kommas richtig.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: 52 Stolperfallen zum Vermeiden [Häufig falsch geschriebene Wörter: Grafitti – Graffiti, Email – E-Mail, Matraze – Matratze; mit einleuchtenden Erklärungen, damit Sies nie wieder vergessen.]

 

Der Apostroph: Wo er hingehört, wo er stört und wo er verboten ist [Der Apostroph kommt heute nur noch selten zum Zuge. Wo er passt, wo er geduldet ist und wo er gar nicht geht, erfahren Sie hier.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: die Anglizismen [Ladys oder Ladies, downgeloadet oder gedownloadet – wie baut man englische Wörter korrekt in deutsche Texte ein?]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: «Neues» von den Fremdwörtern [Exposee oder Exposé, essentiell oder essenziell – wie schreibt mans korrekt in deutschen Texten? Und: So sagen Sies auf Deutsch (klingt oft besser).]

 

Überraschend schwierig: Korrekte Zeichensetzung in der direkten Rede [Eine harte Nuss. Nur für Kenner mit Biss.]

 

Das müssen Sie wissen: neue Rechtschreibregeln ab Juni 2017 [Die neuen amtlichen Regeln. Gültig in D/A/CH. Eher Kleinigkeiten: Ein paar missglückte Neuerungen abgeschafft. Ausserdem Änderungen bei der Gross- und Kleinschreibung. Lesen Sie diesen Artikel, dann können Sie Ihren alten Duden behalten.]

 

Korrekturlesen: So finden Sie (fast) alle Fehler [Viele konkrete Tipps zum Fehlerfinden, eine raffinierte Online-Rechtschreibprüfung speziell für Schweizer und eine umfangreiche Sammlung mit Nachschlagewerken und weiterführenden Links.]

 

Wir retten den Konjunktiv (Teil 1) Der Konjunktiv ist ein raffiniertes Stilmittel, das nur noch wenige beherrschen. In diesem Artikel wird er ausführlich erklärt: Mit Begründungen, Beispielen, Bildungstabellen und so weiter.

Und wenn Sie bei den formalen Kleinigkeiten (Anrede, Platzierung der Elemente, Adressblock ...) auf dem aktuellen Stand sein möchten, ist dieser Artikel zu den «wichtigen Kleinigkeiten» für Sie interessant. Er zeigt das Gemeinte anhand eines Musterbriefes mit Erläuterungen.

Die wichtigsten Eckdaten

Dauer: 14 Kurstage, 112 Lektionen Präsenzunterricht
Zeiten: Immer samstags 9:00 – 17:00; optimal für nebenberufliche Weiterbildung
Preis: 5'310 Franken (Nach Abzug von 10% Frühbucherrabatt bei Buchung bis 8 Wochen vor Kursbeginn, Normalpreis CHF 5'900)
Ratenzahlung möglich (einfach fragen)
Teilnehmerzahl: 7-12 Personen
Kursorte: Zürich, Olten, Bern
Termine: Jährlich 3- bis 5-mal seit 2011
Abschluss: Diplom (nach Ablegen der freiwilligen aber empfohlenen Diplomprüfung)
Wer die Diplomprüfung nicht ablegen möchte, erhält ein Teilnahmezertifikat.

Sie würden gern kommen, müssen aber noch Termine freischaufeln, einen Zuschuss vom Arbeitgeber beschaffen, die Betreuung Ihrer Kinder organisieren oder einfach ein paar Mal drüber schlafen? Kein Problem. Überstürzen Sie nichts. Auch dafür haben wir einen Extraservice: Wir halten Ihnen einen Platz frei, bis alles klar ist.

Was unsere Kunden sagen:

Christian Roth

Chistian Roth, Marketing Manager, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Den Lehrgang Online-Marketing empfehle ich jedem, der sich in Zukunft auf diesem Gebiet spezialisieren will. Man bekommt in allen wichtigen Bereichen des Online-Marketings die Grundkenntnisse von absoluten Profis vermittelt. Von den Dozenten bin ich absolut überzeugt. Ich habe auch heute noch Kontakt zu Dozenten in bestimmten Bereichen und dieser Austausch ist in meinem heutigen Berufsalltag sehr wertvoll. Dieser Lehrgang öffnete mir die Tür in die Berufswelt des Online-Marketings. Ich würde mich sofort wieder anmelden!

 

Anita Jutzi

Anita Jutzi, Assistentin und Online-Redakteurin an der Berner Fachhochschule BFH, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Profis. Durch und durch. Von den Referentinnen und Referenten erhielten wir viele wertvolle Praxistipps. Sie geizten auch ausserhalb der Kurse nicht mit Ratschlägen. Die Organisation war ebenso sympathisch wie perfekt. Würde sofort wieder einen Kurs buchen. Ja, das würde ich.

 

Ulrike Rothfels

Ulrike Rothfels, Communication- & Key Account Manager, coUNDco AG, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Ganz herzlichen Dank für das ausführliche Feedback zur Diplomarbeit, die tollen Inputs und natürlich das Lob.
So geht man gern ins Wochenende. Der Kurs hat mir nicht nur beruflich sondern auch persönlich sehr viel gebracht. 

 

Hans John Portrait

Hans John, Journalist und Projektmanager, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Der Kurs Online-Redakteur verhilft mir zur Stelle Journalist in der Redaktion «Der Arbeitsmarkt», Zürich. Meine Webseite Johntext.de erklimmt erstmals den Google Index. Mein Linkedin Account wächst auf 21 000 Kontakte weltweit. Eine schöne Bilanz. Danke.

 

Doris-Wenger-Portrait

Doris Wenger, Hausfrau und Mutter, über unsere Beratung:

Auf meinen Anruf erhielt ich sofort ein unkompliziertes und direktes Beratungsgespräch ohne Zeitdruck. Ich erhielt Ideen und Inputs, die meine Inspiration zum Schreiben anregten; es folgten Mails, die weiterhalfen. Sehr sympathisch und empfehlenswert.

 

Suzanne-Brunner-Portrait

Suzanne Brunner, Präsidentin Mütter- und Väterberatung Kanton Bern, über unsere Schreibwerkstatt:

An drei Tagen hat sich die trockene Materie aufgelöst in interaktive, spannende, farbige, lehr- und höchst abwechslungsreiche Lernetappen. Gut strukturiert und gewürzt mit vielen Beispielen aus der Presse hat uns Myriam Holzner auf die Sprünge geholfen, mit unseren Texten das Beste herauszuholen. Der Austausch mit den anderen KursteilnehmerInnen war ebenfalls anregend.

Wird dieser Lehrgang Ihnen gefallen?

Bei uns lernen Sie, erfolgreiche Online-Marketing-Kampagnen zu entwickeln. Aus der Praxis für die Praxis. In kleinen Klassen mit motivierten Kollegen.

Sie lernen vor allem, guten Content zu entwickeln. Will sagen: Zielgruppen bestimmen, Keywords eruieren, Ideen entwickeln, Kanäle bestimmen und schliesslich die Inhalte bauen, die Ihre Kunden lieben und Sie mit Stolz erfülllen.

Andere Schulen machen ähnliche Angebote. Bei uns werden Sie die starken Schreibergene spüren (wir sind auch eine Texterschmiede). Text ist für eine gute Nutzererfahrung die entscheidende Zutat. Und: Weil Suchmaschinen Text am besten verstehen, ist guter Text auch ihr bester Freund bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Solange der Text schlecht ist, ist alles andere kalter Kaffee.

Und noch etwas ist bei uns besonders: Unseren Kurs können Sie probefahren. Gratis und franko dürfen Sie einen Tag in unserem Lehrgang verbringen, mit anderen Teilnehmern reden und sich überzeugen, dass wir mehr halten als versprechen.

Tönt verlockend? Dann nehmen Sie uns beim Wort.

Online-Marketing schnell erklärt

Unsere fabelhafte Praktikantin Vivienne hat uns 8 Fragen zum Online-Marketing gestellt, die Sie vielleicht auch interessieren.

Hier sind die Antworten:

Inhalte und Themen: Darum gehts in unserem Lehrgang

Fürs Online-Marketing brauchen Sie breit gefächertes Wissen in den Bereichen Online-Business, Webtexten und Marketing. Weil nur wenige Menschen alle drei Kompetenzen vereinen, sind die Berufsaussichten für Online-Spezialisten besonders gut.

Unser Lehrgang ist eine solide Grundausbildung für diese vielfältigen Aufgaben. Die Ausbildungsschwerpunkte haben wir aus einer Analyse von 124 offenen Stellen für Online-Redakteure, Content Manager und Online/SEO-Texter abgeleitet. Das heisst: Bei uns lernen Sie genau das, was Arbeitgeber am häufigsten suchen. (Übrigens: unser Infodienst mit 10'000 Abonnenten geht an Kommunikationsverantwortliche in hunderten Schweizer Unternehmen. Die kennen unsere Ausbildung.

Die Inhalte im Einzelnen:

  • Ziele und Zielgruppen festlegen
  • Bedürfnisanalyse
  • Keyword-Analyse
  • Redaktionsplan entwickeln
  • Schreiben fürs Web
  • Content erstellen
  • Newsletter schreiben
  • Webvideo-Produktion
  • Gestaltung
  • Social Media und Beziehungspflege
  • Website Basics
  • Technik Grundlagen
  • Suchmaschinen-Marketing
  • Google MyBusiness
  • Google Ads
  • Recht
  • SEO (Search Engine Optimization)
  • Wirkungscontrolling
  • Googe Analytics und andere Tools

[Änderungen vorbehalten]

Unsere Ausbildung schliesst mit einer Diplomarbeit als Nachweis der erworbenen Fähigkeiten ab. Darin entwickeln Sie eine Kampagne; ganz so, wie Sie im «richtigen Leben» verlangt wird. Wenn Sie keine Diplomarbeit schreiben möchten, stellen wir Ihnen ein Teilnahmezertifikat aus.

Noch mehr Infos finden Sie in unserer Broschüre. Einfach aufs Knöpfchen drücken.

Fragen zum Lehrgang kurz beantwortet [5 min.]

Wir sprechen am liebsten mit den Interessenten am Telefon, bevor sie den Lehrgang buchen. So können wir sicher gehen, dass der Kurs auch wirklich passt. Die häufigsten Fragen aus solchen Telefongesprächen, haben wir in diesem Video beantwortet.

Zielgruppe: Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Der Kurs richtet sich an

  • Berufsleute mit Hintergrund im klassischen Marketing, die ihre Online-Marketing-Kompetenz erweitern möchten
  • Quereinsteiger mit kreativer Begabung, die sich eine neue berufliche Perspektive in einem Wachstumsmarkt aufbauen möchten
  • Personen, die einen Lehrgang mit hohem Praxisbezug, engagierten Dozenten, kleinen Gruppen und individueller Betreuung suchen
  • Textaffine Personen, die Ihr Schreibtalent zum Beruf machen möchten
  • Mitarbeiter von Marketingabteilungen, die ihr Unternehmen online voranbringen möchten
  • Engagierte «Solisten», die sich eine selbstständige Existenz aufbauen möchten

Ihr Profil ist nicht dabei? Sie erkennen sich wieder, sind aber noch unsicher?

Rufen Sie ruhig an. Wir hören gut zu und überreden Sie zu nichts. Wir möchten nur Menschen in unseren Kursen, die dort genau hineinpassen. Das tut dem Arbeitsklima gut und sorgt für das Wichtigste: Viele Empfehlungen zufriedener Kunden.

Einblick in einen Kurstag

 

Die wichtigsten Vorteile

  • Gute Berufsaussichten
  • Bei Schweizer Kommunikationsleuten anerkannte Praxisausbildung seit 2011
  • Umfassende Ausbildung im Präsenzunterricht
  • Kleine Klassen mit maximal 12 Teilnehmern
  • Im Kurs viel Praxis
  • Zeitlich flexibel parallel zum Job (immer samstags)
  • Querschnitt aller wichtigen Themen
  • Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung und sehr guten Teilnehmerfeedbacks
  • An die 100% Weiterempfehlungsrate
  • Modularer Aufbau: Mit oder ohne Schreibwerkstatt
  • Förderung duch RAV/IV möglich

Optional zur Vorbereitung: die Schreibwerkstatt

Wenn Sie schon Berufserfahrung im Journalismus oder als Texter mitbringen, steigen Sie direkt im Lehrgang ein. Wenn Sie sich noch nie systematisch mit Schreiben beschäftigt haben, besuchen Sie besser auch die Schreibwerkstatt. Im Zweifel rufen Sie uns einfach an. Dann finden wir gemeinsam heraus, was für Sie der richtige Weg ist. Ausführlich beschrieben ist die Schreibwerkstatt hier.

 

Und jetzt?

Jetzt wissen Sie schon viel über unseren Lehrgang. Sie wissen, dass Sie anrufen oder ein E-Mail schreiben können, wenn etwas unklar ist.

Schon alles klar? Dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

lehrgang online marketing

Ohne Langeweile, dafür mit Zukunft: Diplomlehrgang Online-Marketing (Online-Redakteur/in, Content Manager/in)

Ein umfassender Lehrgang für Personen, die Webseiten redaktionell betreuen (möchten).

Online-Marketing boomt. Weil es mehr bringt und weniger kostet als herkömmliches Marketing.

Mit dem Boom sind neue Berufe entstanden. Einige sehr technische (die interessieren uns hier nicht) und viele kreative. «Online-Redakteur/in», «Content Manager» oder «Webtexter/in» sind typische Berufsbezeichnungen. Das Handwerkszeug für diese Berufe liefert unser Lehrgang.

Online-Marketing-Lehrgang-Olten

Olten: Diplomlehrgang Online-Marketing
(Online-Redakteur/in, Content Manager/in)

Ein umfassender Lehrgang für Personen, die Webseiten redaktionell betreuen (möchten).

200 m vom Bahnhof Olten SBB, im Hotel Amaris, startet  am 18. August 2018 ein weiterer Online-Marketing Lehrgang. Sie können dabei sein. Informieren Sie sich hier und sichern Sie sich einen der 12 Plätze im ältesten Online-Marketing Lehrgang der Schweiz. [Hier finden Sie den Lehrgang auch in Bern und Zürich.]

Online-Marketing boomt. Weil es mehr bringt und weniger kostet als herkömmliches Marketing.

Mit dem Boom sind neue Berufe entstanden. Einige sehr technische (die interessieren uns hier nicht) und viele kreative. «Online-Redakteur/in», «Content Manager» oder «Webtexter/in» sind typische Berufsbezeichnungen. Das Handwerkszeug für diese Berufe liefert unser Lehrgang. Praxisnah, ohne akademisches Geschwurbel, in kleinen Gruppen und mit durchweg zufriedenen Teilnehmern.

zurich unterm bahnhof

Ohne Langeweile, dafür mit Zukunft: Diplomlehrgang Online-Marketing 

Ein umfassender Lehrgang für Personen, die Webseiten redaktionell betreuen (möchten).

Mitten in Zürich, 6 Minuten vom HB Zürich, 350 m vom Bahnhof Stadelhofen, im «Weissen Wind»  (Oberdorfstrasse 20 8001 Zürich) läuft unser Lehrgang Online-Marketing. Als Start in einen Beruf mit tausend Chancen. 

Passt der Lehrgang zu Ihren Zielen?

Rechtschreibung Interpunktion Grammatik

Rechtschreibung, Interpunktion, Grammatik

Die wichtigsten Regeln klipp und klar erklärt

Wer seine Schulzeit vor der Rechtschreibreform absolviert hat, zweifelt oft, welche Schreibweise heute korrekt ist. Die vielen Reformen der vergangenen Jahre haben die Unsicherheit nur vergrössert.  

Kursziele

Wir machen Sie systematisch mit den aktuellen Regeln vertraut. So lernen Sie, die aktuelle Rechtschreibregelung inkl. Zeichensetzung verlässlich anzuwenden. Und wenn Sie danach auf einen neuen Zweifelsfall stossen, wissen Sie, wie Sie zu Lösungen kommen oder Hilfe finden. (Z.B. schon hier in unsrem Blog.)

Zielpublikum

Der Kurs richtet sich an Erwachsene mit Deutsch als Muttersprache oder guten Deutschkenntnissen (GER C1), die ihre «veralteten» Rechtschreibkenntnisse aufpolieren und auf den heutigen Stand bringen möchten. 

Gerne passen wir den Kursinhalt Ihren Bedürfnissen an. Individuelle Fragen oder Themen von allgemeinem Interesse nehmen wir schon vor Kursbeginn auf und behandeln sie nach Möglichkeit während des Kurses.

Inhalt

  • Grundbegriffe der Grammatik: Wortarten, Satzglieder, Syntax
  • Zeitformen und Modi: Bildung und Verwendung
  • Satzzeichen und Interpunktion: Komma, Strichpunkt, Gedankenstrich
  • Gross-/Kleinschreibung
  • Getrennt-/Zusammenschreibung
  • Wörter aus Fremdsprachen: Schreibung und Artikel
  • Verschiedenes: Abkürzungen, Trennung am Zeilenende, Apostroph, ß-Regeln
  • Beliebte Fehler 

Und bis dahin hilft Ihnen unser Gratis-Material für korrekte Texte:

Endlich Durchblick bei den Kommaregeln: Alle 13 Regeln an Beispielen erklärt [Locker und leicht erklärt. Verständlich durch Beispiele und Grafiken. Wird gern von Lehrern im Unterricht benutzt. Ab jetzt setzen Sie alle Kommas richtig.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: 52 Stolperfallen zum Vermeiden [Häufig falsch geschriebene Wörter: Grafitti – Graffiti, Email – E-Mail, Matraze – Matratze; mit einleuchtenden Erklärungen, damit Sies nie wieder vergessen.]

 

Der Apostroph: Wo er hingehört, wo er stört und wo er verboten ist [Der Apostroph kommt heute nur noch selten zum Zuge. Wo er passt, wo er geduldet ist und wo er gar nicht geht, erfahren Sie hier.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: die Anglizismen [Ladys oder Ladies, downgeloadet oder gedownloadet – wie baut man englische Wörter korrekt in deutsche Texte ein?]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: «Neues» von den Fremdwörtern [Exposee oder Exposé, essentiell oder essenziell – wie schreibt mans korrekt in deutschen Texten? Und: So sagen Sies auf Deutsch (klingt oft besser).]

 

Überraschend schwierig: Korrekte Zeichensetzung in der direkten Rede [Eine harte Nuss. Nur für Kenner mit Biss.]

 

Das müssen Sie wissen: neue Rechtschreibregeln ab Juni 2017 [Die neuen amtlichen Regeln. Gültig in D/A/CH. Eher Kleinigkeiten: Ein paar missglückte Neuerungen abgeschafft. Ausserdem Änderungen bei der Gross- und Kleinschreibung. Lesen Sie diesen Artikel, dann können Sie Ihren alten Duden behalten.]

 

Korrekturlesen: So finden Sie (fast) alle Fehler [Viele konkrete Tipps zum Fehlerfinden, eine raffinierte Online-Rechtschreibprüfung speziell für Schweizer und eine umfangreiche Sammlung mit Nachschlagewerken und weiterführenden Links.]

 

Wir retten den Konjunktiv (Teil 1) Der Konjunktiv ist ein raffiniertes Stilmittel, das nur noch wenige beherrschen. In diesem Artikel wird er ausführlich erklärt: Mit Begründungen, Beispielen, Bildungstabellen und so weiter.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Redigieren

Redigieren und Schreiben oder: Wie attraktive Texte entstehen

Schreiben ist keine Hexerei, sondern eine Fertigkeit, die einerseits auf Regeln beruht, andererseits auch ein gutes Sprachgefühl erfordert.

Regeln lassen sich lernen, unser Sprachgefühl können wir mit Hilfe von regelmässigem Training entwickeln.

Was bedeutet Redigieren?

Das Wort redigieren kommt vom lateinischen «redigere», was auf Deutsch so viel heisst wie: in Ordnung bringen, verbessern.

Ordnung schaffen ist eine Kunst für sich, zumal es ganz verschiedene Auffassungen davon gibt, wie Ordnung aussehen soll und mit welchen Methoden man sie erreicht. Das gilt auch für das Ordnen von Wörtern, Sätzen und Texten. Wohl gibt es mehr oder weniger klare Regeln dafür, wie man gute Texte hinkriegt. Das Redigieren braucht aber, genau wie das Schreiben auch, nicht nur ein ausgereiftes Sprachgefühl, sondern auch viel soziales Fingerspitzengefühl:

Welcher Inhalt gehört in welche sprachliche Form, was kommt wie bei wem gut an? Dank gutem Redigieren verleihen Sie einem Text den letzten Schliff.

 

 

Beide Videos zeigen Ausschnitte aus Barbara Lukesch’ Seminar «Redigieren und schreiben». Das obere Video zeigt eine Übung gegen Schreibblockaden. Die können Sie nach den Anweisungen im Video auch selbst durchführen. (Hier finden Sie das «Arbeitsblatt Kariertes Schreiben» als PDF zum Ausdrucken.

Inhalt

Einen Text redigieren bedeutet: Dem Text Feinschliff verleihen. Aus einer mehr oder weniger gelungenen Vorlage einen Text zu entwickeln, der in jeder Hinsicht den gestellten Anforderungen entspricht.
In diesem Seminar erfahren Sie, wie attraktive Texte entstehen. Sie verfassen eigene Texte und schulen Ihre Urteilsfähigkeit an fremden Beispielen.

Durch Übungen lernen Sie, woran es Texten fehlt, um wirklich gut zu sein, und wie Sie diese mit möglichst kleinen Eingriffen verbessern können.

Was unsere Kunden sagen:

Silvia-Pederiva-Portrait

Silvia Pederiva, mit PS-Text freiberufliche Texterin, Redaktorin und Korrektorin, über unseren Kurs "Redigieren und Schreiben"

Ein lehrreicher und inspirierender Kurs. Ja, nicht nur «schlechte» Texte gewinnen durchs Redigieren; auch solche, die schon ganz passabel aussehen. Wenn man weiss, wie, geht immer noch was. Und mit Frau Lukesch zu arbeiten, ist an sich schon ein Gewinn. Danke und jederzeit wieder.

 

Edith-Luescher-Portrait

Edith Lüscher, Geschäftsleiterin Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband, über unseren Kurs "Redigieren und Schreiben":

Es war ein heisser Tag in diesem Sommer (ja, das gab es!) in einem Kursraum unter dem Dach, doch die Motivation hielt bis abends an. Abwechslungsreich, pointiert, einleuchtend und praxisnah zeigte uns Barbara Lukesch Werkzeuge fürs Redigieren und gab uns weitere Tipps mit auf den Weg. Ich konnte klar an Sicherheit im Umgang mit fremden Texten gewinnen.

 

Jrene-K-Portrait

Jréne K. über unseren Kurs "Redigieren und Schreiben":

Der Kurs war genau das, was ich gesucht habe: Kurz, praxisbezogen und 1:1 im Beruf umsetzbar.


Wann ist redigieren wichtig?

Jeder Text gewinnt durch gekonntes Redigieren. Besonders wichtig ist die abschliessende Überarbeitung durch den Redakteur, wenn Texte von verschiedenen Autoren stammen, für das Endprodukt aber ein einheitlicher Sprachstil, eine «Corporate Language» und eine bestimmte Tonalität gewollt sind.

Das gilt zum Beispiel für Unternehmenspublikationen (Mitarbeiterzeitschriften, Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Kataloge, Image Broschüren ...), bei denen Fachleute aus verschiedenen Unternehmensbereichen Beiträge einreichen, die dann zu einem Endprodukt zusammengestellt werden sollen.

Zum Warmlaufen und Appetitmachen: Unsere Blogartikel über guten Schreibstil

Frau am Gelaender

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts  [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

Ausserdem: Wenn Sie Fehler in Rechtschreibung und Grammatik suchen, haben wir hier die gleiche Übersicht zum Thema «Korrekte Texte». Und hier ist unsere Übersicht mit allen Artikeln über Online-Marketing.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Dies ist die zweitägie Variante dieses normalerweise eintägigen Kurses. Weitere Infos am Fuss dieser Seite.

Redigieren

Redigieren und Schreiben oder: Wie attraktive Texte entstehen

Schreiben ist keine Hexerei, sondern eine Fertigkeit, die einerseits auf Regeln beruht, andererseits auch ein gutes Sprachgefühl erfordert.

Regeln lassen sich lernen, unser Sprachgefühl können wir mit Hilfe von regelmässigem Training entwickeln.

Was bedeutet Redigieren?

Das Wort redigieren kommt vom lateinischen «redigere», was auf Deutsch so viel heisst wie: in Ordnung bringen, verbessern.

Ordnung schaffen ist eine Kunst für sich, zumal es ganz verschiedene Auffassungen davon gibt, wie Ordnung aussehen soll und mit welchen Methoden man sie erreicht. Das gilt auch für das Ordnen von Wörtern, Sätzen und Texten. Wohl gibt es mehr oder weniger klare Regeln dafür, wie man gute Texte hinkriegt. Das Redigieren braucht aber, genau wie das Schreiben auch, nicht nur ein ausgereiftes Sprachgefühl, sondern auch viel soziales Fingerspitzengefühl:

Welcher Inhalt gehört in welche sprachliche Form, was kommt wie bei wem gut an? Dank gutem Redigieren verleihen Sie einem Text den letzten Schliff.

 

 

Beide Videos zeigen Ausschnitte aus Barbara Lukesch’ Seminar «Redigieren und schreiben». Das obere Video zeigt eine Übung gegen Schreibblockaden. Die können Sie nach den Anweisungen im Video auch selbst durchführen. (Hier finden Sie das «Arbeitsblatt Kariertes Schreiben» als PDF zum Ausdrucken.

Inhalt

Einen Text redigieren bedeutet: Dem Text Feinschliff verleihen. Aus einer mehr oder weniger gelungenen Vorlage einen Text zu entwickeln, der in jeder Hinsicht den gestellten Anforderungen entspricht.
In diesem Seminar erfahren Sie, wie attraktive Texte entstehen. Sie verfassen eigene Texte und schulen Ihre Urteilsfähigkeit an fremden Beispielen.

Durch Übungen lernen Sie, woran es Texten fehlt, um wirklich gut zu sein, und wie Sie diese mit möglichst kleinen Eingriffen verbessern können.

Was unsere Kunden sagen:

Silvia-Pederiva-Portrait

Silvia Pederiva, mit PS-Text freiberufliche Texterin, Redaktorin und Korrektorin, über unseren Kurs "Redigieren und Schreiben"

Ein lehrreicher und inspirierender Kurs. Ja, nicht nur «schlechte» Texte gewinnen durchs Redigieren; auch solche, die schon ganz passabel aussehen. Wenn man weiss, wie, geht immer noch was. Und mit Frau Lukesch zu arbeiten, ist an sich schon ein Gewinn. Danke und jederzeit wieder.

 

Edith-Luescher-Portrait

Edith Lüscher, Geschäftsleiterin Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband, über unseren Kurs "Redigieren und Schreiben":

Es war ein heisser Tag in diesem Sommer (ja, das gab es!) in einem Kursraum unter dem Dach, doch die Motivation hielt bis abends an. Abwechslungsreich, pointiert, einleuchtend und praxisnah zeigte uns Barbara Lukesch Werkzeuge fürs Redigieren und gab uns weitere Tipps mit auf den Weg. Ich konnte klar an Sicherheit im Umgang mit fremden Texten gewinnen.

 

Jrene-K-Portrait

Jréne K. über unseren Kurs "Redigieren und Schreiben":

Der Kurs war genau das, was ich gesucht habe: Kurz, praxisbezogen und 1:1 im Beruf umsetzbar.


Wann ist redigieren wichtig?

Jeder Text gewinnt durch gekonntes Redigieren. Besonders wichtig ist die abschliessende Überarbeitung durch den Redakteur, wenn Texte von verschiedenen Autoren stammen, für das Endprodukt aber ein einheitlicher Sprachstil, eine «Corporate Language» und eine bestimmte Tonalität gewollt sind.

Das gilt zum Beispiel für Unternehmenspublikationen (Mitarbeiterzeitschriften, Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Kataloge, Image Broschüren ...), bei denen Fachleute aus verschiedenen Unternehmensbereichen Beiträge einreichen, die dann zu einem Endprodukt zusammengestellt werden sollen.

Zum Warmlaufen und Appetitmachen: Unsere Blogartikel über guten Schreibstil

Frau am Gelaender

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts  [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

Ausserdem: Wenn Sie Fehler in Rechtschreibung und Grammatik suchen, haben wir hier die gleiche Übersicht zum Thema «Korrekte Texte». Und hier ist unsere Übersicht mit allen Artikeln über Online-Marketing.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Eintäger oder Zweitäger?

Im Rahmen unserer Texterausbildung führen wir ein zweitägiges Modul «Redigieren» durch. Dort behandeln wir alle Themen etwas intensiver als in unserem üblichen eintägigen Format. Wenn Sie einen besonders intensiven Redigierkurs suchen, sind Sie hier goldrichtig. Sie sind dann zwei Tage lang Gast in unserem Texter-Lehrang. Wir haben meist nur einen oder zwei freie Plätze zu vergeben.

schreibwerkstatt

Schreibwerkstatt – einfach gute Texte schreiben

Es gibt Texte, die Sie mit Begeisterung lesen. Sie rücken Ihre Brille gerade, stellen das Radio ab und studieren sie aufmerksam bis zur letzten Zeile.

Bei anderen Texten quälen Sie sich von Absatz zu Absatz und fragen sich: Was genau bedeutet das? Was geht mich das an? Wann ist endlich Schluss?

Begeisterung statt Pflichtlektüre. Das ist das Merkmal guter Texte.

Können Sie das schaffen? Sie können. Es ist schwierig und braucht Übung. So wie Skifahren auf schwarzen Pisten. Aber Sie können es lernen. In unserer Schreibwerkstatt.

Für wen ist dieser Kurs gemacht?

Die 3-tägige Schreibwerkstatt richtet sich an Personen, die regelmässig Texte verfassen – in Unternehmen, Verwaltungen oder Nonprofit-Organisationen, in Politik, Kommunikation oder Journalismus. Auch Quereinsteiger mit einer Schwäche für das geschriebene Wort werden sich hier wohlfühlen. Kurzum: Wer im Beruf professionell schreiben will, ist in der Schreibwerkstatt goldrichtig. Guter Stil folgt im Büro und anderswo den gleichen Regeln. Aber hier lernen Sie an Textformaten, wie sie Ihnen im Büroalltag begegnen. Dann fällt der Transfer leichter.

Wir empfehlen die Schreibwerkstatt auch als Vorbereitung für unsere Lehrgänge «Online-Marketing» und «Diplom Texter/in». Für literarisch Interessierte haben wir andere Kurse. Die finden Sie hier.

Das lernen Sie in der Schreibwerkstatt

In unserer Schreibwerkstatt entwickeln wir die Spielregeln guter Texte Schritt für Schritt; im ständigen Wechsel zwischen kurzen Theorieblöcken und praktischen Übungen. Damit Sie nicht nur Wissen ansammeln, sondern am Ende wirklich besser schreiben:

  • Sie lernen, das treffende Wort zu finden und Ihre Gedanken schlüssig auf den Punkt zu bringen.
  • Sie folgen einem roten Faden und geben Ihrem Text eine interessante Dramaturgie.
  • Sie lernen, die Tonalität an Thema und Zielgruppe anzupassen und Sprachmelodie und Lesefluss zu optimieren.
  • Sie variieren Satzbau und Länge und verstehen es, mit gekonnter (und korrekter) Zeichensetzung Wirkung zu erzielen.
  • Sie lernen, verständliche Sätze zu formulieren.
  • Sie lernen, Ihre Texte übersichtlich und nachvollziehbar zu strukturieren.

So ist der Stoff gegliedert

Die Profi-Werkzeuge für geschliffene Texte ordnen wir in drei Ebenen: Wort, Satz und Text.

Das treffende Wort ist das Elementarteilchen guter Texte. Wo schon der Ausdruck schwammig ist, bleibt die Nachricht unscharf. Aber wo jedes Wort den Kern der Sache trifft, machen Texte Eindruck.

Es folgt der Satz: Wie kurz, wie lang, wie einfach, wie kompliziert darf er sein? Kurze Sätze sind leicht verständlich. Aber lange Sätze schaffen Atmosphäre. Konstruktionen mit Haupt- und Nebensätzen, mit Einschüben und Anhängen, erzeugen interessante Rhythmen – oder verwirren, wenn der rote Faden unklar bleibt. Starke Sätze mit markantem Rhythmus im gelungenen Wechsel. Das ist das Ziel; und wir bringen Sie hin.

Wo Wortwahl und Satzbau stimmig sind, ist das meiste schon getan. Bleibt die Frage, wie Sie Ihren Text am besten gliedern. Wie sortieren Sie Ihre Argumente, damit sie leicht verständlich sind? Kommen Sie sofort zur Sache oder bauen Sie einen Spannungsbogen auf? Was gehört zwingend in den Text und was werfen Sie hinaus, damit die Kerngedanken umso stärker tönen?

Über allem steht, wie immer, der Leser: Wer ist das, welches Vorwissen, welche Erwartungen hat er? Was soll er wissen oder tun, nachdem er Ihren Text gelesen hat? Und in welcher Tonalität sprichtst du ihn am besten an?

Sie sehen: Es braucht drei Tage um diese Strecke abzuschreiten. Langeweile wird nicht aufkommen.

So erleben Kunden unsere Schreibwerkstatt:

Annina Scheider

Annina Schneider, Kommunikationsberaterin, über unsere Schreibwerkstatt [als Webinar]:

Inhalt und Aufbau der dreitägigen Schreibwerkstatt haben meine Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Der Kurs hatte eine gute Balance zwischen Theorie und Übungen. Myriam hat uns mit ihrer erfrischenden und klugen Art zielsicher durch den Kurs geführt. Danke!

Das Handwerk guter Texte hat die Schreibwerkstatt sehr praxisorientiert und konkret vermittelt. Dadurch werde ich mich im Arbeitsalltag gerne an euer Seminar erinnern. Trotz erschwerter Umstände (Online-Kurs) konnte Myriam durchgehend die Motivation und die Aufmerksamkeit aufrecht halten.

Alles in allem gebe ich für dieses Seminar 5 von 5 Sternen.

Danke und weiter so. Meine Empfehlung ist euch sicher.

 

Markus Eberhard

Markus Eberhard, Geschäftsführer, Fine Solutions AG, über unsere Schreibwerkstatt:

Lieber Joe. Dein Kurs hat mich überzeugt. Meine Erwartungen wurden erfüllt. Ein guter Mix zwischen Theorie und Praxis. Ich habe in unserem Geschäft von dir geschwärmt.

 

Franziska Küng

Franziska Küng, Projektmanagerin in einem Lehrmittelverlag, über unsere Schreibwerkstatt:

Das Seminar war mir von meinem Chef und einer Arbeitskollegin empfohlen worden. Es war sehr intensiv, lehrreich, praxisorientiert und abwechslungsreich. Das Thema wurde auf gute, verständliche und sympathische Art mit vielen Praxisbeispielen vermittelt. Ich habe sehr viel gelernt und geübt. Auch das Skript war super. Alles in allem: Perfekt.

 

Esther Furrer

Esther Furrer, Direktionsasistentin PH Luzern, über unsere Schreibwerkstatt:

Kompliment an Joachim Lienert – Wissen super vermittelt. Er hat das Thema sehr spannend, kurzweilig und humorvoll rübergebracht. Fragen wurden sofort beantwortet. Die Inhaltsvermittlung hat bei mir den Ehrgeiz geweckt, noch besser zu schreiben und mir mehr Zeit zum Üben zu nehmen.

 

Suzanne-Brunner-Portrait

Suzanne Brunner, Präsidentin Mütter- und Väterberatung Kanton Bern, über unsere Schreibwerkstatt:

An drei Tagen hat sich die trockene Materie aufgelöst in interaktive, spannende, farbige, lehr- und höchst abwechslungsreiche Lernetappen. Gut strukturiert und gewürzt mit vielen Beispielen aus der Presse hat uns Myriam Holzner auf die Sprünge geholfen, mit unseren Texten das Beste herauszuholen. Der Austausch mit den anderen KursteilnehmerInnen war ebenfalls anregend.

 

Karin Eberli Portrait

Karin Eberli, Assistentin der Co-Leitung, Gewerkschaft Unia, Region Nordwestschweiz, über unsere Schreibwerkstatt:

Mir gefiel besonders Myriams direkte Art und die guten Beispiele. Seit dem Kurs habe ich definitiv mehr Mut, einen Schreibauftrag anzunehmen. Ich habe viel Neues gelernt und gute Argumente erhalten für die Diskussionen über Texte. Gerade bei der Korrespondenz fällt mir nun auf, wie einfach wir mit unseren Formulierungen die Adressaten demotivieren statt zum Mitmachen bewegen. Die ersten Tipps sickern langsam vom theoretischen Wissen ins Unterbewusstsein. Es war ein sehr gelungener Start.

 

Marion Geiser

Marion Geiser, Kauffrau Kommunikation in der GEWA Stiftung für berufliche Integration, über unsere Schreibwerkstatt:

Jegliches Geschick fürs Formulieren und Schreiben ist mir abhanden gekommen – so dachte ich zumindest direkt nach dem Kurs. Doch dann, nach und nach fing ich an, das Gelernte anzuwenden – ganz unbewusst: Und das Resultat kann sich wirklich sehen lassen. Für mich haben sich die 3 Kurstage allemal gelohnt. Vielen Dank Myriam Holzner.

 

Matthias-Zurflueh-Portrait

Matthias Zurflüh, Bereichsleiter Marketing bei SWISSCOFEL, über unsere Schreibwerkstatt:

Der Kurs war interessant und gut organisiert. Er war äusserst praxisorientiert und ist deswegen sehr empfehlenswert.

 

Sandra-Mueller-Portrait

Sandra Müller, Web-Kommunikationsberaterin, Internetgalerie AG, über unsere Schreibwerkstatt:

Bereits nach dem ersten Kurstag fällt mir das Schreiben nicht mehr so schwer. Myriam hat uns auf eine ansprechende, kompetente und aufgeschlossene Art die Basics näher gebracht. Ich freue mich auf die nächsten Tage in Olten!

 

Hubert-Schneuwly-Portrait

Hubert Schneuwly über unsere Schreibwerkstatt:

Viele konkrete Tipps für die praktische Schreibarbeit. Eingehen auf die Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmenden.

 

Rebekka-Koeppel-Portrait

Rebekka K. über unsere Schreibwerkstatt und den Kurs "Der gelungene Webauftritt":

Beide Kurse waren professionell geführt und abwechslungsreich. Von einem Gruppenkurs profitiert man selbstverständlich nur so weit, wie man sich aktiv einbringt und das Gelernte danach auch umsetzt. Meine Schreibe hat die Schreibszene jedenfalls weitergebracht.

 

Hubert-Schneuwly-Portrait

Hubert Schneuwly über unsere Schreibwerkstatt:

Viele konkrete Tipps für die praktische Schreibarbeit. Eingehen auf die Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmenden.

 

Simea Ulrich

Simea Ulrich über unsere Schreibwerkstatt:

Man merkt, dass Myriam begeistert ist vom Texten, das steckt an zum Suchen, Verbessern, Neuschreiben. Ich habe gelernt, dass gutes Schreiben gelernt werden kann. Mit einem Rucksack voller Strategien kann ich (meine) Texte nun selbstständig reflektieren, korrigieren und verbessern.

 

Bedenkzeit nötig?

Sie würden gern kommen, müssen aber noch Termine freischaufeln, einen Zuschuss vom Arbeitgeber beschaffen, die Betreuung Ihrer Kinder organisieren oder einfach ein paar Mal drüber schlafen? Kein Problem. Überstürzen Sie nichts. Auch dafür haben wir einen Extraservice: Wir halten Ihnen einen Platz frei, bis alles klar ist.

Auch Sie können sehr viel besser schreiben lernen. Wirklich.

Kürzlich kam ein junger Mann zu Besuch: Er könne nicht schreiben und habe schon Stress mit seinem Chef deswegen. Zu konfus, zu kompliziert, zu schwer lesbar seien seine Texte. Schreiben sei ihm seit der Schulzeit schwergefallen. Der Deutschlehrer sei schuld und die Mutter, mit ihren Diktaten und Schönschreibübungen, jeden Samstagnachmittag um vier.

Zehn Minuten lang redete er sich seinen Frust vom Leib. Mit skurrilen Details und, trotz Bedrängnis, etwas Wehmut. Vieles hatten wir ähnlich erlebt und so hingen wir an seinen Lippen bis zum letzten Satz.

«Und Sie glauben wirklich, Sie könnten nicht schreiben?»

Schreibe wie du sprichst, nur sorgfältiger

Wer so reden kann, dass andere gern zuhören, der kann auch so schreiben, dass andere gern lesen. Aber was im Gespräch leichtfällt, ist beim Texte Verfassen schwieriger. Die Rechtschreibung kommt in die Quere und das geschriebene Wort hallt länger nach. Weil man jede Silbe genau unter die Lupe nehmen kann, steigt der Druck, es haargenau richtig zu machen.

Der Weg zum guten Text

Hinter dem «Ich kann nicht schreiben» stecken oft nur schlechte Vorbilder, Nervosität und mangelnde Übung. Wenn Sie es schaffen, beim Schreiben so locker zu bleiben wie bei einer Plauderei unter Kollegen, haben Sie schon die halbe Miete. Probieren Sie es aus: Nehmen Sie sich auf, wenn Sie einer freundlichen Seele genau das erzählen, was zu schreiben Ihnen schwerfällt. Diesen Mitschnitt können Sie nicht einfach verschicken. Den müssen Sie noch überarbeiten. Aber Sie haben jetzt einen Rohtext aus dem prallen Leben, der nicht nach Bürokratenbunker klingt.

Zugegeben: das ist umständlich. Aber wenn Sie diesen Umweg ein paar Mal gehen, entwickelt sich Ihr Sprachgefühl. Dann schreiben Sie direkt brauchbare Rohtexte.

Vom Rohtext zum Reintext

Das ist allen professionellen Schreibern klar und allen Amateuren neu: Kein Text ist vom Start weg gut. Jeder gute Text hat als Rohdiamant begonnen. Immer wird das Feuer erst durch präzisen Schliff entfacht.

Genau darum geht es in unserer Schreibwerkstatt. Sie werden überrascht sein, wie viel Glanz Ihre Texte gewinnen, wenn Sie das Schleiferhandwerk richtig lernen. Generationen von Journalisten, PR-Leuten und Schriftstellern haben unzählige Tipps, Tricks und Kniffe erfunden, um schnell und stilsicher vom Rohtext zum Reintext zu kommen. Und bei uns lernen Sie sie alle.

Sie müssen nicht auf die nächste Schreibwerkstatt warten. Tun Sie sich einen Gefallen und beginnen Sie gleich jetzt. Holen Sie sich unsere «10 Tipps, die Ihre Texte sofort besser machen» per E-Mail. In unserem Blog finden Sie zusätzlich dutzende hilfreicher Artikel. Zum Beispiel Tipps zum Schreiben verständlicher Fachtexte, zum Schreiben für Webseiten oder zu «Texten, die zünden». Es hat noch mehr. Einfach im Blog stöbern.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

storytelling

Storytelling für Unternehmen

Als wir uns vor knapp 10 Jahren selbstständig machten, war uns die Branche fast egal. Aber zwei Ideen brannten in unseren Köpfen:

  • Wir machen nur noch, was wir gut finden und
  • nur mit Leuten, die wir nett finden.

So entstand die Schreibszene. Die kleine, feine Schweizer Schreibschule.

Wir machen unser eigenes Ding. Manchen Leuten passt das nicht. Die bleiben weg. Aber von den anderen bekommen wir Komplimente für unsere «etwas andere» Schule, die unaufdringliche Beratung und unsere fabelhaften Dozenten. Und mehr noch: Fast jeder empfiehlt uns weiter – an die 100%.

Das ist unsere Geschichte.

Was ist Ihre? Erzählern Sie Ihre Geschichte. Damit Ihre Kunden wissen, wie Sie ticken, Freundschaft schliessen und Sie weiterempfehlen.

Sie können das nicht? Irrtum.

Storytelling für Ihr Unternehmen. Das können Sie lernen.

Was Sie erwartet

In diesem zweitägigen Seminar erfahren Sie, was Storytelling ist, wofür es gut ist und wie Sie Ihre eigene(n) Geschichte(n) (er)finden und entwickeln.

Das Seminar bildet die ideale Grundlage, um Storytelling mit Erfolg in Ihrem Unternehmen einzusetzen: Nutzen Sie die Macht guter Geschichten, um sich im Gedächtnis Ihrer bestehenden Kunden zu verankern, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben und neue Kunden zu gewinnen.

Am Seminar behandeln wir die Hintergründe des Storytellings, seine Definition und Auswirkungen.

Im praktischen Teil lernen Sie, für Ihre eigene Firma Ihre Geschichte zu (er)finden, zu erzählen – oder, wenn Sie bereits eine haben, sie zu entwickeln.

Tipps und Tricks zum Umgang mit und zur Bewertung der Qualität von Geschichten runden den Tag ab. Sie erhalten das Rüstzeug und gewinnen konkrete Erkenntnisse, um Storytelling bei Ihrer täglichen Arbeit einzusetzen und dadurch Ihre Firma, Ihre Dienstleistungen und Produkte dauerhaft in den Köpfen Ihrer Kunden und Partner zu verankern.

Diese Themen behandeln wir im Seminar:

  • Was ist überhaupt Storytelling?
  • Die besten Firmengeschichten sind – Geschichten
  • Warum ist Storytelling heute so wichtig?
  • Wie hebt sich mein Storytelling von der Konkurrenz ab?
  • Wie berühre ich mit Storytelling Kunden und Partner?
  • Storytelling auf verschiedenen Ebenen: Unternehmen, Marken, Produkte, Dienstleistungen, Kommunikation, Mitarbeiter, Geschäftspartner, Kunden
  • Jede Firma hat gute Geschichten – wie entdecke ich sie in meinem Unternehmen?
  • Ich habe bereits eine Geschichte – wie entwickle ich sie weiter?
  • Welche Zutaten braucht es, um meine Geschichte spannend und glaubwürdig zu machen?
  • Wie bleibt unser Angebot dank Storytelling im Gedächtnis von Kunden und Partnern haften?
  • Von Facebook zur Publireportage, vom Geschäftsbrief zum Blogbeitrag, vom Twitter-Post zum Newsletter, vom Geschäftsbericht zur Website: Wo kann ich Storytelling einsetzen?

Das sagen unsere Kunden

Andreas Lutz

Andreas Lutz über unseren Kurs Storytelling [als Webinar]:

Mir hat der Kurs Storytelling sehr gut gefallen und ich konnte viele praktische Beispiele und Anleitungen für meinen Alltag mitnehmen.

Wir haben während den beiden Tagen sehr viele Beispiele für gutes Storytelling erhalten. Der Kursleiter konnte für jede Person gelungene Storys aus seiner jeweiligen Branche und für seine Bedürfnisse aufzeigen, das hat mich sehr beeindruckt. Er konnte uns auch seine Begeisterung für das Storytelling vermitteln und mit seiner unaufgeregten Art alle Kursteilnehmenden abholen und integrieren und das trotz Fernunterricht!
Das Skript ist einfach aufgebaut mit vielen Checklisten und Anleitungen, die mich bei zukünftigen Blogs und Storys unterstützen werden.

Ich kann allen, die sich mit Storytelling befassen, ihren Blick für gute Storys schärfen wollen sowie sich einen praktischen Einstieg wünschen, sehr empfehlen.

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die bei ihrer Arbeit Texte verfassen: Geschäftsbriefe, Geschäftsberichte, PR-Artikel, Blogbeiträge, Newsletter, Produkttexte – und vieles mehr, das von Adressaten – gerne! – gelesen werden will.

Ihr Dozent: Joachim Lienert

Joachim Lienert wurde 1967 in Indien geboren. In seinem ersten Leben hat er als studierter Landschaftsarchitekt gearbeitet. In seinem zweiten ist er mittlerweile seit über 20 Jahren in der Werbung tätig – und seit 2000 als selbständiger Werbetexter mit seiner Agentur volltext.ch im Geschichten-Geschäft.

Der passionierte Schreiber setzt Storytelling für Firmen und Private ein, um sie bekannter, glaubwürdiger und beliebter zu machen.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Illustration: Autorin schreibt Sachbuch

Von der Idee zum Sachbuch

Ob Ratgeber oder Biografie – ein Sachbuch zu schreiben ist gar nicht so schwer. Wer mit einem guten Plan an sein Buchprojekt herangeht, schafft es. In kurzer Zeit und mit Spass an der Arbeit.

Was bringt Ihnen dieser Kurs?

In zwei Tagen lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Buchprojekt anpacken und strukturieren. Gemeinsam erarbeiten wir einen Plan bis zum fertigen Exposé.

  • Im Seminar lernen Sie Ihre Stärken schätzen und wie ein Autor zu denken, damit Sie endlich durchstarten können. Sie entlarven die Zweifel oder negativen Glaubenssätze, die Sie bisher daran gehindert haben, mit dem Buch anzufangen.
  • Sie gewinnen Klarheit über Ihre Zielgruppe, das Genre und den passenden Schreibstil.
  • Sie können Ihr Buchthema in fünf Sätzen zusammenfassen.
  • Die Gliederung Ihres Buchs steht. Ein vorläufiges Inhaltsverzeichnis ist der rote Faden, an dem sie entlangschreiben werden.

So stellen Sie Ihr Exposé zusammen und können bald auf Verlagssuche gehen. Sachbuchverlage erwarten kein fertiges Manuskript von Ihnen. Ein anschauliches Exposé und eine gelungene Schreibprobe reichen, um Sachbuchlektoren neugierig zu machen.

Für wen eignet sich der Kurs?

Die Motive für ein Sachbuch sind vielfältig. Erkennen Sie sich wieder?

  • Sie bringen in Ihrer täglichen Arbeit vielen Menschen etwas bei. Jetzt möchten Sie Ihr Wissen zu einem Buch verarbeiten.
  • Sie kennen sich auf Ihrem Spezialgebiet richtig gut aus und möchten anderen Menschen dabei helfen, ihr Leben ebenfalls besser, glücklicher, erfolgreicher, gesünder, reicher oder zufriedener zu machen.
  • Sie haben aussergewöhnliche Erfahrungen gemacht, von denen Sie erzählen möchten, um andere Menschen zu inspirieren.
  • Sie möchten verhindern, dass etwas in Vergessenheit gerät.
  • Sie haben auf Reisen Einsichten gewonnen haben, die Sie unbedingt weitergeben wollen.

Was Sie erwartet

Zwei intensive Tage mit interessanten Menschen, die ebenfalls ihren Traum vom eigenen Buch verwirklichen wollen. Da Sie zwischen den zwei Seminartagen an Ihrem Projekt weiterarbeiten, erhalten Sie mehrfach hilfreiches Feedback und kommen Ihrem Ziel in grossen Schritten näher.

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Werbetexte die Handlung ausloesen

Werbetexte, die Handlung auslösen

Sie möchten Werbung, die mehr nützt als sie kostet?

Dann sind Sie hier richtig! Denn in diesem Kurs lernen Sie das Geheimnis des schriftlichen Verkaufsgesprächs.

Werbung, die wirkt

Stefan Meier, der Direktmeier, macht messbar erfolgreiche Werbung. Seine Kampagnen sind auf Leistung getrimmt. Sie werben hier und jetzt für mehr Kunden, mehr Probefahrten, mehr Hotelbuchungen, mehr Spendengelder oder mehr Mitglieder. Und dann wird abgerechnet: Nur wenn Massnahmen mehr nützen, als sie kosten, bekommt Stefan Meier den nächsten Auftrag.

In diesem zweitägigen Kurs lernen Sie, wie Sie Texte schreiben, die Ihre Leser abholen und zur gewünschten Handlung führen. Seien das nun Briefe, Directmailings, Prospekte, Inserate, Newsletter, Online-Anzeigen oder handlungsorientierte Websites.

Stefan Meier vermittelt Ihnen erprobtes Wissen, das Sie in Ihrer Berufspraxis sofort einsetzen können – unabhängig von Branche, Betriebsgrösse und Budget.

Schon wenig hilft

Können Sie sich grosse Werbekampagnen leisten? Oder suchen auch Sie Mittel und Wege, um mit kleinem Budget Wirkung zu erzielen? Wir zeigen Ihnen, dass es geht: Wenn Konzept, Text und Umsetzung stimmen.

Sie lernen in diesem Seminar, wie Sie mit einfachen Massnahmen 

  • Kunden oder Interessenten gewinnen 
  • Bestellungen auslösen
  • Anmeldungen zu einem Anlass erhalten  oder
  • Website Traffic generieren können.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die mit ihrer Werbung mehr erreichen wollen: In Unternehmen, Agenturen oder Non-Profit-Organisationen. Bei Stefan Meier sind sie vor allem dann richtig, wenn Sie kurzfristig ein konkretes Ziel verfolgen, in dem es um zähl- und messbare Verbesserungen geht: Sei es, dass Ihr Hotel mehr Besucher braucht, Ihre Garage mehr Winterreifen verkaufen möchte, Ihr Frisörladen mehr junge Kundschaft sucht, oder Ihr gemeinnütziger Verein zusätzliche Spenden braucht. Hier finden Sie einen Weg, der wirklich funktioniert.

Wir freuen uns auf Sie.

Aus dem Inhalt:

  • Wie Werbung heute Wirkung erzielt – gedruckt und online
  • Spannungsbogen vom Interesse wecken bis zum Auslösen der Handlung
  • Schritt für Schritt vom Rohtext zum Reintext
  • Headlines, die verkaufen
  • So schreiben Sie Werbebriefe mit Power
  • Lernen von erfolgreichen und misslungenen Beispielen

Ihr Nutzen:

  • Sie lernen von einem der erfahrensten Werbetexter der Schweiz.
  • Sie lernen ganz konkret an Ihren Themen.
  • Der Kurs findet in einer sehr kleinen Gruppe mit 5 bis 8 Teilnehmer/innen statt. 
  • Es bleibt viel Raum für individuelles Coaching.
  • Stefan Meier spricht Ihre Sprache und vermittelt sein Wissen mit Humor und Bodenhaftung.
  • Alle Tipps und Konzepte sind schlüssig, praxiserprobt und für Sie in Ihrem Alltag umsetzbar.
  • Wir führen diesen Kurs seit Jahren durch und haben ihn laufend verbessert. Sie finden keinen besseren.
  • Stefan Meier ist nicht nur ein guter Werber, er ist auch ein begabter Dozent. Freuen Sie sich auf ihn.

Gerne dürfen Sie eigene Werbemittel zum Besprechen mitbringen oder während des Kurses eine Massnahme weiterentwickeln, an der Sie gerade arbeiten. Das bringt Ihnen zusätzlich einen konkreten Nutzen.

Ihr Dozent: Stefan Meier, alias «Direktmeier»

Stefan Meier gehört zu den erfahrensten Werbetextern der Schweiz

Er kreiert seit 25 Jahren Massnahmen, die Handlungen auslösen, und schreibt Texte, welche die Leser involvieren – für Unternehmen wie Coop, Swisscom, Nivea, Zürcher Kantonalbank, Mercedes Benz, Ringier, Siemens, Canon und Allianz Suisse.

Mehr Informationen finden Sie auf: www.direktmeier.ch

Rechtzeitig buchen

Wer früh bucht, spart: Bei Buchungen bis 8 Wochen vor Kursbeginn gewähren wir einen Frühbucher-Rabatt von 10% auf das Kursgeld. Auch Ratenzahlung ist möglich. Sprechen Sie einfach mit uns [Tel. 032 513 27 01].

Live Webinar mit Matthias Wiemeyer

[Gratis Webinar] SEO-Tipps für Online-Texte

Suchmaschinenoptimierung ist wichtig. Wer sie beherrscht, wird bei Google gefunden. Früher gab es vor allem Technisches zu beachten. Heute ist die Qualität der Texte der wichtigste Faktor. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt.

Schreiben für Online-Medien

Die wichtigste Zutat für ein gutes Ranking sind interessante, lesenswerte, kurzweilige Texte. So ist zum Beispiel auch die Schreibszene-Website aufgestiegen. Wer in der Schweiz nach «Schreibkurs» oder verwandten Begriffen sucht, findet uns meist an erster Stelle. Danke Google.

All das, was für gute Texte gilt, gilt auch für gute Webtexte. Wer fürs Internet schreibt, sollte sich ein paar zusätzliche Gedanken machen. Die wichtigsten Tipps erklären wir in diesem Webinar.

Video-Mitschnitt

Wir nehmen das Webinar auf und stellen es online. Bei der Aufzeichnung könnten auch Sie in Bild und Ton erkennbar sein. Wenn Sie das nicht möchten, melden Sie sich bitte nicht an, damit der Platz für jemand anderen frei bleibt.

Wir machen diese Seminare unter anderem, um Webinar-Neulingen die Scheu vor dem Medium zu nehmen und zu zeigen, dass auch ein virtueller Kurs unterhaltsam und lehrreich ist. Weil wir diese Gratis-Webinare nur für eine begrenzte Zeit und nur mit wenigen Teilnehmern durchführen, sollen die Aufzeichnungen unseren Besuchern zeigen, wie sich so ein Webinar anfühlt.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl

Unsere Gratis-Webinare sind, wie alles, was wir tun, keine Massenabfertigung. Sie sind nur wenig grösser als unsere regulären Kurse. So wollen wir möglichst vielen Menschen einen Einblick geben und doch dem individuellen Charakter unserer Kurse treu bleiben.

Wenn Sie das Webinar interessiert, melden Sie sich lieber gleich an. Sonst ist es vielleicht ausgebucht.

Live Webinar mit Matthias Wiemeyer

[Gratis-Webinar] Storytelling

Dass unsere Spezies so erfolgreich ist (für Evolutionsbiologen ist erfolgreich und zahlreich das Gleiche), mag an den Geschichten liegen.

Geschichten sind von alters her das Mittel, mit dem überlebenswichtige Kenntnisse aufbewahrt und weitergereicht wurden. Deshalb konnten wir gar nicht anders als aufmerksam zuzuhören, wenn jemand eine Geschichte erzählte.

 

Storytelling selber nutzen

Ich bin für ehrliche Werbung.

Wenn Sie einen Kurs suchen, in dem Sie lernen, wie man Geschichten erfindet, die so tun als ob Ihre Firma etwas Besonderes wäre, sparen Sie sich die Zeit für dieses Webinar. Ich glaube an die Macht der wahren Geschichten. Die sind viel leichter zu erzählen, weil man sie nicht erfinden, sondern nur finden muss. Es gibt sie überall. Wir suchen sie gemeinsam und üben das Handwerk des Erzählens.

Video-Mitschnitt

Wir nehmen das Webinar auf und stellen es online. Bei der Aufzeichnung könnten auch Sie in Bild und Ton erkennbar sein. Wenn Sie das nicht möchten, melden Sie sich bitte nicht an, damit der Platz für jemand anderen frei bleibt.

Wir machen diese Seminare unter anderem, um Webinar-Neulingen die Scheu vor dem Medium zu nehmen und zu zeigen, dass auch ein virtueller Kurs unterhaltsam und lehrreich ist. Weil wir diese Gratis-Webinare nur für eine begrenzte Zeit und nur mit wenigen Teilnehmern durchführen, sollen die Aufzeichnungen unseren Besuchern zeigen, wie sich so ein Webinar anfühlt.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl

Unsere Gratis-Webinare sind, wie alles, was wir tun, keine Massenabfertigung. Sie sind nur wenig grösser als unsere regulären Kurse. So wollen wir möglichst vielen Menschen einen Einblick geben und doch dem individuellen Charakter unserer Kurse treu bleiben.

Wenn Sie das Webinar interessiert, melden Sie sich lieber gleich an. Sonst ist es vielleicht ausgebucht.

 

Live Webinar mit Matthias Wiemeyer

[Gratis Webinar]
Text macht Karriere

Dieses Webinar zeigt Ihnen, wie Sie die ungeahnte Kraft guter Sprache für Geschäft und Karriere nutzen. Wir haben schon erlebt, wie Bürokraten zu hilfsbereiten Unterstützern wurden, aussichtslose Fälle eine neu Stelle fanden und verärgerte Kunden zu Empfehlungsgebern wurden – alles dank der Kraft guter Texte.   

Texte als Problemlöser und Visitenkarten

Gute Texte können viel bewirken. Das richtige Mail vor einem Meeting kann Erwartungen lenken, Zweifel ausräumen und in den Köpfen Platz für Ihre Ideen schaffen. Wenn Sie im Vorfeld klug den Ton angeben, ist der Weg für Ihre Ideen schon vorgespurt. Natürlich sind Texte nicht das einzige Mittel, um beruflich Impulse zu setzen. Gute Arbeit zu leisten und im richtigen Moment das persönliche Gespräch zu suchen, sind genauso wichtig. Aber Texte bleiben. Auch Monate nach dem Versand sind sie weiterhin Fürsprecher Ihrer Sache (oder dokumentieren Ihre peinlichsten Momente). Jeder Text ist eine Visitenkarte und weist sie als klugen, sorgfältig arbeitenden Menschen aus – oder nicht.

Texte, die wirken

Wie Sie E-Mails und andere Texte so schreiben, dass sie Sie ein gutes Stück voranbringen, zeige ich Ihnen in diesem Webinar.

Mit vorher/nachher Beispielen und vielen selbst erprobten Methoden. Methoden, die nicht aus dem Elfenbeinturm stammen, sondern aus den praktischen Zwängen eines abwechslungsreichen Berufslebens geboren wurden.

In 30 Jahren habe ich vom Trainee bis zum Konzerndirektor und Unternehmensgründer viel zu sehen bekommen. Immer wieder hat mein Talent für gute Sprache mich gerettet; hat bei Kollegen, Vorgesetzten und Kunden Eindruck gemacht. Diesen Erfahrungsschatz dürfen Sie plündern und für Ihre eigene Laufbahn nutzen.

Dieses Webinar ist keine Werbeveranstaltung für Karrierecoaching oder Ähnliches. Das bieten wir nicht an und werden es auch nicht anfangen. Sie erhalten am Ende des kein Sonderangebot für unsere Kurse oder irgendeine andere einmalige Gelegenheit. Sie dürfen mitmachen, profitieren und wieder gehen. Ich geniesse es, vorzuführen, was Text bewirken kann. Und wenn Sie das interessiert, kommen Sie vielleicht mal in einen unserer Kurse oder empfehlen uns weiter. Aber auf diese Idee müssen Sie schon selbst kommen. Ich werde Sie dazu ganz sicher nicht überreden.

Video-Mitschnitt

Wir nehmen das Webinar auf und stellen es online. Bei der Aufzeichnung könnten auch Sie in Bild und Ton erkennbar sein. Wenn Sie das nicht möchten, melden Sie sich bitte nicht an, damit der Platz für jemand anderen frei bleibt.

Wir machen diese Seminare unter anderem, um Webinar-Neulingen die Scheu vor dem Medium zu nehmen und zu zeigen, dass auch ein virtueller Kurs unterhaltsam und lehrreich ist. Weil wir diese Gratis-Webinare nur für eine begrenzte Zeit und nur mit wenigen Teilnehmern durchführen, sollen die Aufzeichnungen unseren Besuchern zeigen, wie sich so ein Webinar anfühlt.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl

Unsere Gratis-Webinare sind, wie alles, was wir tun, keine Massenabfertigung. Sie sind nur wenig grösser als unsere regulären Kurse. So wollen wir möglichst vielen Menschen einen Einblick geben und doch dem individuellen Charakter unserer Kurse treu bleiben.

Wenn Sie das Webinar interessiert, melden Sie sich lieber gleich an. Sonst ist es vielleicht ausgebucht.

Live Webinar mit Matthias Wiemeyer

[Gratis Webinar] Textfrisör

Es gibt unzählige Tipps und Tricks, um Texte besser zu machen. Schwache Texte haben meist eine dünne Idee im Hintergrund oder handwerkliche Mängel. Oder beides.

Woran es in Ihrem Fall auch liegen mag: Wir bringen das in Ordnung. Sie werden staunen, wie viel besser ein Text werden kann, bei dem man alle Register zieht.

Live-Haarschnitt für Ihren Text

Wer an diesem Webinar teilnimmt, kann mir einen (anonymisierten) Text schicken, den wir dann gemeinsam auseinandernehmen und auf maximale Leistung frisieren.

Ich suche vor dem Seminar die Texte aus, den wir gemeinsam in Höchstform bringen. Ob Ihrer dabei sein wird, kann ich nicht versprechen. Aber auch wenn es ein fremder Text ist, werden Sie viel lernen.

Video-Mitschnitt

Wir nehmen das Webinar auf und stellen es online. Bei der Aufzeichnung könnten auch Sie in Bild und Ton erkennbar sein. Wenn Sie das nicht möchten, melden Sie sich bitte nicht an, damit der Platz für jemand anderen frei bleibt.

Wir machen diese Seminare unter anderem, um Webinar-Neulingen die Scheu vor dem Medium zu nehmen und zu zeigen, dass auch ein virtueller Kurs unterhaltsam und lehrreich ist. Weil wir diese Gratis-Webinare nur für eine begrenzte Zeit und nur mit wenigen Teilnehmern durchführen, sollen die Aufzeichnungen unseren Besuchern zeigen, wie sich so ein Webinar anfühlt.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl

Unsere Gratis-Webinare sind, wie alles, was wir tun, keine Massenabfertigung. Sie sind nur wenig grösser als unsere regulären Kurse. So wollen wir möglichst vielen Menschen einen Einblick geben und doch dem individuellen Charakter unserer Kurse treu bleiben.

Wenn Sie das Webinar interessiert, melden Sie sich lieber gleich an. Sonst ist es vielleicht ausgebucht.

Live Webinar mit Matthias Wiemeyer

[Gratis Webinar] Verständliche Fachtexte schreiben

Dieses Webinar baut ein Brücke zwischen Experten und Laien. Es zeigt Wege zu einer Sprache, die den Fachleuten gerecht wird, ohne die Laien zu vergraulen.

Im Frust vereint

Fachleute leiden unter dem Zwang zur Vereinfachung und Veranschaulichung, leiden darunter, bei Adam und Eva beginnen zu müssen und viele spannende Details weglassen zu müssen, weil der Horizont ihrer Leser einfach nicht ausreicht.

Laien leiden unter der verwirrenden Vielfalt ungewohnter Fachbegriffe, unter labyrinthischen Satzkonstruktionen und unter gedanklichen Sprüngen, weil etwas «Selbstverständliches» weggelassen wurde, das ihnen zum Verstehen fehlt.

Recht haben sie. Beide.

Brücken bauen

Aber sie sind auch aufeinander angewiesen. Die Fachleute brauchen die Laien, weil ihr Wissen dort den grössten Marktwert hat. Und die Laien brauchen die Fachleute, wenn ihre eigene Kompetenz ans Limit stösst.

Wenn Sie ein Experte sind, der ein paar Schritte auf seine Leser zugehen will, bringt dieses Webinar Sie auf Kurs.

Video-Mitschnitt

Wir nehmen das Webinar auf und stellen es online. Bei der Aufzeichnung könnten auch Sie in Bild und Ton erkennbar sein. Wenn Sie das nicht möchten, melden Sie sich bitte nicht an, damit der Platz für jemand anderen frei bleibt.

Wir machen diese Seminare unter anderem, um Webinar-Neulingen die Scheu vor dem Medium zu nehmen und zu zeigen, dass auch ein virtueller Kurs unterhaltsam und lehrreich ist. Weil wir diese Gratis-Webinare nur für eine begrenzte Zeit und nur mit wenigen Teilnehmern durchführen, sollen die Aufzeichnungen unseren Besuchern zeigen, wie sich so ein Webinar anfühlt.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl

Unsere Gratis-Webinare sind, wie alles, was wir tun, keine Massenabfertigung. Sie sind nur wenig grösser als unsere regulären Kurse. So wollen wir möglichst vielen Menschen einen Einblick geben und doch dem individuellen Charakter unserer Kurse treu bleiben.

Wenn Sie das Webinar interessiert, melden Sie sich lieber gleich an. Sonst ist es vielleicht ausgebucht.